7 schlechte Angewohnheiten, die es zu vermeiden gilt und die das Risiko mitbringen, uns frühzeitig altern zu lassen - KlickDasVideo.de
x
7 schlechte Angewohnheiten, die es zu…
11-jähriger Junge verkauft Limonade auf der Straße, um für Mütter in Not Windeln zu kaufen Er ist eine der größten Doggen der Welt, hat aber „Angst“ vor kleinen Hunden: „Er würde keiner Fliege etwas zuleide tun“

7 schlechte Angewohnheiten, die es zu vermeiden gilt und die das Risiko mitbringen, uns frühzeitig altern zu lassen

13 August 2021 • Von Aya
884
Advertisement

Mit dem Verstreichen der Zeit neigt unser Körper dazu zu altern: Es handelt sich um einen unerbittlichen und unumstößlichen Prozess, der aber mit Sicherheit von unseren Angewohnheiten beschleunigt oder verlangsamt werden kann. Weiße Haare, Muskelschmerzen oder Falten im Gesicht? An einem gewissen Punkt im Leben muss man sie akzeptieren und sich gelassen an die Vorstellung gewöhnen, dass man nicht für immer jung bleiben kann. Sicher ist jedoch, dass wir kleine umsichtige Maßnahmen ergreifen können, um den Alterungsprozess zu verlangsamen und die geistige und körperliche Müdigkeit vielleicht so gut wie möglich abzuwenden. Im Grunde würde es reichen, einigen simplen Ratschlägen zu folgen, um zu versuchen, die eigene „Jugend“ so weit wie möglich zu verlängern und vor allem bei guter Gesundheit zu bleiben. Wie „enthüllen“ euch einige ungesunde Angewohnheiten, derer ihr euch sicherlich schon bewusst seid, die unbedingt so gut wie möglich vermieden werden sollten.

image: Pexels
  1. Schlecht essen: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu haben bedeutet nicht, sich auf Diät zu setzen, um abnehmen zu müssen. Übrigens „sind wir, was wir essen“, und in der Konsequenz können wir unseren Organismus bestimmt nicht nur mit verarbeiteten und ungesunden Produkten ernähren. Wir sollten unsere Ernährung variieren, immer Obst, Gemüse, mageres Fleisch, Sardinen und Getreide inkludieren – alles Nahrungsmittel, die freie Radikale bekämpfen und die Degeneration fernhalten. Kurzum, vermeiden wir es, zu oft Hamburger und Pommes zu essen! Darüber hinaus ist es eine gute Angewohnheit, feste Zeiten zu haben, in denen ohne Ablenkungen vom Job, dem Studium oder irgendeiner anderen Aktivität gegessen wird.
  2. Rauchen: Rauchen schadet, und das ist gewiss kein Geheimnis. Leider handelt es sich um eine sehr verbreitete Angewohnheit, die von Anfang an ihre negativen Zeichen im Organismus hinterlässt. Wenn man raucht, riskiert man ernsthaft langfristig die eigene Gesundheit, aber auch kurzfristig sind die Konsequenzen des Rauchens absolut offensichtlich: glanzlose Haut, frühzeitiges Auftreten von Falten, mattes Haar und vergilbte Nägel – das sind nur einige der offensichtlichsten Zeichen dieser schlechten Angewohnheit.
image: Pexels
  1. Keine Hautpflege: Wenn frau sich schminkt, muss sie auch daran denken, sich abzuschminken und so gut wie möglich versuchen, alle Unreinheiten zu entfernen, die normalerweise jeden Tag auf unserer Haut entstehen. Um eine frühzeitige Alterung der Haut abzuwenden, ist es gut, eine eigene Schönheitsroutine zu haben, die aus mehreren kleinen Schritten besteht: Reinigung, um alle Unreinheiten zu entfernen, hin und wieder ein Peeling und konstante Hydrierung. Ihr wollt versuchen, das frühzeitige Auftauchen von Falten einzudämmen und unästhetische Erscheinungen auf der Haut abschwächen, oder nicht?
  2. Wenig oder schlecht schlafen: Man weiß, dass die Schlafqualität großen Einfluss auf unseren Organismus hat, und wenn man es nicht schafft, ausreichend zu schlafen, sind die Auswirkungen mehr als offensichtlich. Körperlich sehen wir sogenannte „Ringe“ unter den Augen, und unser Gesicht sieht müder aus. Um eine frühzeitige Alterung zu vermeiden, sollten wir versuchen, uns unseren Raum zum Ausruhen zu nehmen: Experten raten zu täglichen sieben bis acht Stunden Schlaf, wenn möglich ohne Unterbrechungen.
Advertisement
image: Needpix
  1. Wenig Sport treiben: Ein bewegungsarmes Leben mit wenig körperlicher Betätigung zu führen ist vielleicht eine der Gewohnheiten, die man so schnell wie möglich ändern sollte, wenn man nicht schlecht und zu früh altern will. Ein bewegungsarmer Lebensstil bringt viel mehr Stress, Angstzustände und die erhöhte Wahrscheinlichkeit kardiovaskulärer Krankheiten mit sich; sich dagegen täglich ein wenig körperlicher Betätigung zu widmen bedeutet, den Körper zu straffen und natürlich auch jugendlicher auszusehen.
  2. Die Augen reiben: Es könnte seltsam erscheinen, aber die schlechte Angewohnheit zu haben, sich die Augen zu reiben, kann wirklich das Auftreten von unästhetischen Erscheinungen auf der Haut begünstigen, wie Falten und Augenringe, die den Alterungsprozess zu beschleunigen scheinen. Dieser Bereich des Gesichts ist nämlich sehr delikat, und indem wir ihn regelmäßig reiben, riskieren wir, das Kollagen und die Elastizität der Haut zu schwächen, was man mit dem Vergehen der Jahre unvermeidlich spüren wird.
image: Pexels
  1. Zu viele Sorgen haben: Ja, unsere Emotionen beeinflussen unseren Organismus sehr, deshalb sollten wir lernen, sie anzuerkennen und richtig mit ihnen umzugehen. Stress kann langfristig negative Effekte auf unsere Psyche haben, sich aber auch auf körperlichem Niveau negativ auswirken: Falten, kardiovaskuläre Krankheiten etc. … Wir alle haben tausend Probleme, denen wir uns stellen müssen, aber wir sollten verhindern, dass jedes dieser Probleme sich in eine unüberwindliche Katastrophe verwandelt, andernfalls werden wir da nicht lebend rauskommen.

Wie ihr sehen könnt, sind das nur einige simple Angewohnheiten, die jeder von uns aufgeben sollte, um gelassener und gesünder zu leben.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.