Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen: was sie anzeigen können und wann man sie nicht unterschätzen sollte - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Kribbeln und Taubheitsgefühl in den…
 Gute Menschen gehen oft zum Psychologen, um zu lernen, wie man sich vor schlechten Menschen schützt Durchsetzungsvermögen: eine wertvolle Eigenschaft, die uns helfen kann, ruhigere Beziehungen zu haben

Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen: was sie anzeigen können und wann man sie nicht unterschätzen sollte

916
Advertisement

Morgens nach dem Aufwachen aber auch tagsüber, kannst du Kribbeln oder Taubheitsgefühl in deinen Gliedmaßen, aber auch in anderen Bereichen des Körpers spüren. In den meisten Fällen handelt es sich um triviale Probleme der Durchblutung nachdem man sich länger in derselben Position befunden hat.

Wenn diese Symptome jedoch sehr häufig auftreten oder nach einigen Stunden nicht verschwinden, ist es besser, sie nicht zu unterschätzen und der Situation auf den Grund zu gehen. Der folgende Artikel führt einige Gründe an, ersetzt jedoch nicht den Rat eines Arztes. Im Zweifelsfall ist es immer besser, einen Spezialisten aufzusuchen.

via: Healthline
image: Pexels

Die vorübergehende oder längere Taubheit eines Körperteils wird in der Regel durch eine schlechte Durchblutung des betroffenen Bereichs oder durch Kompression/Dysfunktion von örtlichen Nervenenden verursacht. Aber dies kann auch durch ernstzunehmende Störungen oder sehr schwere Krankheiten verursacht werden. Es ist also besser, die Signale nicht zu ignorieren, da sie wichtige Warnhinweise sein können.

Bei Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion und rheumatoider Arthritis kann Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen, der Haut oder dem Gesicht auftreten. Dies ist auf Nervenschäden, Schwellungen des Gewebes und Gewebedegenerationen infolge von Schäden durch diese Krankheiten zurückzuführen. Jeder 500. Betroffene kann auch von einer besonderen Erkrankung betroffen sein, dem so genannten "Zervikalrippensyndrom". Dabei entwickelt sich aus dem siebten Halswirbel ein zusätzlicher Sporn, der die Blutgefäße zusammendrückt und das Gefühl von eingeschlafenen Händen vermittelt.

Die Taubheit kann auch durch Krankheiten wie zervikale Osteochondrose, Karpaltunnelsyndrom, Neuralgie des Kiemenplexus oder Venenthrombose verursacht werden. Wenn der Zustand der Taubheit und des Kribbelns plötzlich das Gesicht betrifft, könnte es sich um einen ischämischen Anfall (Schlaganfall) handeln.

In Situationen, in denen die Taubheit mild ist und durch triviale Nervenkompression oder Kreislaufversagen verursacht wird, kann man versuchen, ihr durch bestimmte Strategien entgegenzuwirken. Das erste, was du tun musst, ist, deine Schuhe zu wechseln; dann kannst du deine Haltung ändern und schließlich einige sehr hilfreiche Bewegungen machen.

  • Im Falle von Ischias kann es sinnvoll sein, sich auf die Seite auf den Boden zu legen, die Knie an die Brust zu ziehen und sie dann auszustrecken;
  • Im Falle des Karpaltunnelsyndroms kann man einen mittelharten Gummiball kneten;
  • Bei einem steifen Hals kann man die Beschwerden lindern, indem man mit gekreuzten Beinen auf dem Boden liegt, den Kopf nach rechts und links neigt und die Position für einige Sekunden beibehält.
Advertisement

Wie bereits erwähnt, ist es immer ratsam, einen Arzt aufzusuchen und das Problem genauer zu untersuchen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.