Vater beschließt, seiner Tochter nicht mehr mit den Kosten für ihre Hochzeit zu helfen: „Sie hat das Brautkleid ihrer Mutter zerstört“ - KlickDasVideo.de
x
Vater beschließt, seiner Tochter nicht…
Niemand reagiert auf die Einladung, um ihren achten Geburtstag zu feiern: Fremde schenken ihr eine unvergessliches Party Lehrerin hat im Unterricht einen Schlaganfall, aber ihre sechsjährigen Schüler verlieren nicht die Fassung und holen Hilfe (+ VIDEO)

Vater beschließt, seiner Tochter nicht mehr mit den Kosten für ihre Hochzeit zu helfen: „Sie hat das Brautkleid ihrer Mutter zerstört“

23 Juli 2022 • Von Aya
1.384
Advertisement

Das Brautkleid ist eines der kostbarsten Dinge, die viele Frauen im Leben haben können. Jede wählt es nach ihrem Geschmack aus, vielleicht bittet sie sogar ein Schneiderin darum, eigens das Kleid für sie zu nähen, von dem sie schon als kleines Mädchen geträumt hat und das sie endlich an einem der wichtigsten Tage ihres Lebens tragen kann. Aus diesem Grund kann der sentimentale Wert eines Brautkleids unschätzbar sein, und es sollte mit jedweder Rücksicht behandelt werden. Was in der Geschichte, die wir euch zu erzählen im Begriff sind, leider nicht passierte.

Sie wurde von einem Mann gepostet, einem Vater, der seine Tochter dafür, dass sie das Brautkleid ihrer Mutter zerstört hat, angemessen Konsequenzen spüren lassen wollte.

via: Reddit

In einem langen Post auf Reddit erzählte dieser Vater, dass seine Tochter im Begriff ist, ihre Hochzeit zu planen, und ihre Mutter darum gebeten hatte, ihr deren Hochzeitskleid auszuleihen. Eine Bitte, der sofort nachgegeben wurde.

„Meine Frau hat ihr Brautkleid mit ihrer Mutter genäht“, schrieb der Vater. „Es hat für sie sehr großen sentimentalen Wert, und sie war sehr stolz darauf. Sie hat immer gesagt, dass sie unserer Kinder gerne in ihrem Brautkleid heiraten sehen würde. Wir haben vier Kinder, drei Töchter und einen Sohn.“

Ein einzigartiges Kleid also, das seine Besitzerin erst ihrer Schwiegertochter und dann ihrer ältesten Tochter geliehen hat – und das sie nun ihrer zweitältesten Tochter lieh, der letzten noch unverheirateten. Die einzige Bedingung der Mutter bestand darin, dass das Kleid nicht geändert wurde, aus keinem Grund, es durfte lediglich vorübergehend verkleinert oder vergrößert werden. Schade nur, dass Olivia, die zweitälteste Tochter, diese Regel nicht respektierte.

Das Ganze hatte sie hinter dem Rücken ihrer Familie getan: „Eines Tages begleitete ich meine Tochter zu einigen Geschäften, um Zahlungen zu tätigen“ – die Eltern der Braut halfen ihr bei den Kosten der Hochzeit – „und eines der Geschäfte war die Änderungsschneiderei, für eine letzte Anprobe des Kleids und um die Schneiderin zu bezahlen. Olivia war sehr nervös, und ich dachte, es läge einfach nur an der Aufregung über die Hochzeit.“ Doch dem war nicht so: „Das Kleid, in dem Olivia rauskam, war nicht das ihrer Mutter. Es war ein vollkommen anderes Kleid, dem Teile des Kleids ihrer Mutter hinzugefügt worden waren.

Er verlangte sofort eine Erklärung, und seine Tochter antwortete, dass sie die Letzte ihrer Geschwister war, die heiratete, weshalb niemand nach ihr es noch tragen würde und es nicht intakt bleiben müsste. „Ich habe meiner Tochter gesagt, dass sie kein Recht hatte, mit dem Kleid zu tun, was sie wollte, da es nicht ihr gehört, und habe sie dazu gebracht, ihrer Mutter persönlich zu gestehen, was sie getan hatte. Meine Frau war am Boden zerstört. Seitdem habe ich die an jenem Tag getätigten Zahlungen storniert und werde keinen Cent mehr für die Hochzeit zahlen. Olivia hat ihrer Mutter etwas Unersetzliches weggenommen, und zwar zugunsten ihrer eigenen Eitelkeit. Ich weiß, wir haben angeboten, bei den Hochzeitskosten zu helfen, aber meiner Meinung nach verdient Olivias Handeln es, dieses Angebot zurückzunehmen.“

Was natürlich Auswirkungen auf die gesamte Hochzeitsplanung hatte.

Advertisement

Die Braut und ihr Verlobter können die Kosten der Hochzeit nicht allein stemmen, und seine Eltern können es sich nicht leisten zu helfen, weshalb sie ohne die Hilfe ihres Vaters nicht die geplante Traumhochzeit wird haben können. Deswegen wurde Letzterer auch von den Eltern des Bräutigams kontaktiert, die versucht haben, ihn davon zu überzeugen, zum Wohl des Brautpaars seinen Standpunkt zu ändern, doch er schrieb, dass er nicht die Absicht hat, das zu tun. Dennoch fanden auch seine anderen Kinder, die ebenso wütend über die Zerstörung des unersetzlichen Kleids waren, dass es zu harsch von ihm ist, seine finanzielle Unterstützung zurückzuziehen. Also bat er um die Meinung des Internets. Die Reddit-Nutzer wiederum gaben ihm vollkommen recht, da sie das Verhalten seiner Tochter für absolut falsch halten.

Und ihr, was haltet ihr davon? Was hättet ihr an seiner Stelle getan?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.