Er weigert sich, seine leibliche Tochter vor den Traualtar zu führen, sagt aber ja zum Wunsch seiner Adoptivtochter

Barbara

25 März 2022

Er weigert sich, seine leibliche Tochter vor den Traualtar zu führen, sagt aber ja zum Wunsch seiner Adoptivtochter
Advertisement

Ein 49-jähriger Mann fragte sich, ob er das Richtige tat, als seine beiden Töchter ihn baten, sie vor den Traualtar zu führen. Er selbst teilte die Details der Geschichte auf Reddit und erhielt daraufhin eine sehr harsche Reaktion der Nutzer. Der Mann erklärte, dass er zwei Töchter hat: seine älteste Tochter aus erster Ehe und eine zweite Tochter, die er nach der Heirat mit seiner jetzigen Frau adoptiert hat. Obwohl er beide liebt, ist die jüngste Tochter diejenige, mit der er schon immer zusammengelebt hat und die ihn als erste gebeten hat, sie zum Altar zu führen. Als die andere Tochter ihm erzählte, dass sie heiraten würde und dass sie wollte, dass ihr Vater sie zum Altar führt, war der Mann überrascht und antwortete nur, dass er darüber nachdenken müsste". Sie können sich also vorstellen, wie enttäuscht die älteste Tochter gewesen sein muss.

via Reddit

Advertisement

Flickr / Corey Seeman / Not the actual photo

Die Heirat ist ein wichtiger Schritt, und nach der Tradition ist es der Vater der Braut, der seine Tochter zum Altar führt. Als seine 23-jährige Tochter Julie ihm erzählte, dass sie ihren Verlobten heiraten würde und dass er sie zum Altar führen sollte, zögerte er keine Sekunde lang. Obwohl Julie nicht seine leibliche Tochter ist, war sie erst zwei Jahre alt, als der Mann ihre Mutter, seine jetzige Ehefrau, heiratete. Da Julies leiblicher Vater nicht in ihrem Leben vorkam, beschloss er, sie zu adoptieren. Der Mann gibt in seinem Bericht immer wieder an, dass er beide Töchter gleichermaßen liebt, aber als seine älteste Tochter Marie ihn bat, sie in zweiter Linie zum Traualtar zu führen, war er verwirrt. Dennoch ist es schwer vorstellbar, dass ein solches Ersuchen auf Ablehnung stößt.

Es stimmt, dass Julie mehr mit ihrem Vater verbunden ist, da sie immer bei ihm zu Hause gelebt hat, während Marie mehr mit ihrer Mutter verbunden war, die das Sorgerecht für sie erhalten hatte. Aber ein Vater ist immer noch ein Vater, oder? Marie überlegte nicht lange und bat ihn, bei ihrer Hochzeit dabei zu sein.

 

Pexels / Not the actual photo

"Vor ein paar Wochen bat mich Marie, mit ihr einen Kaffee trinken zu gehen und teilte mir mit, dass sie schwanger sei und bald heiraten würde. Um ehrlich zu sein, hat mich das sehr überrascht, denn ich wusste nicht einmal, dass sie einen Freund hat. Sie sagt, dass sie eine ruhige und kurze Hochzeit haben wird, da sie nicht zu viel Geld ausgeben möchte, was bedeutet, dass ihre Hochzeit in 3 Monaten stattfinden wird. Sie sagte, dass es eine kleine Zeremonie sein wird und bat mich, sie zum Altar zu führen", erzählte der Vater.

"Ich hatte ein komisches Gefühl, weil ich ihren Verlobten gar nicht kenne und alles so plötzlich kam, also bat ich sie, darüber nachzudenken. Diese Antwort schien sie zu überraschen, aber sie verstand. Ich ging dann nach Hause und erzählte meiner Frau und meiner Tochter von Maries Wunsch, und Julie bat mich, höflich abzulehnen, da sie als Erste zum Altar geführt werden wollte, da sie zuerst gefragt hatte. Kurz gesagt, ich glaube, ich habe mich ihr gegenüber stärker verpflichtet", erklärte der Mann weiter.

Advertisement

Pexels / Not the actual photo

Der Vater schickte Marie eine Nachricht, in der er sich weigerte, sie wegzugeben, zusammen mit einer kurzen Erklärung, dass er immer für sie da sein würde. Die junge Frau rief ihn natürlich sofort unter Tränen an und schrie ihm ins Gesicht, was für ein schrecklicher Vater er sei, weil er so etwas ablehne. Die einzigen Befürworter dieser Entscheidung waren seine jetzige Ehefrau und seine Adoptivtochter, die darum gebeten hatte, dass der Vater bei der Hochzeit nicht anwesend sein dürfe.

Der Mann fühlte sich nach diesem Vorfall sehr schuldig und suchte Rat bei Reddit-Nutzern, die ihm die Augen zu öffnen begannen. Niemand unterstützte die Gründe des Mannes und seiner Adoptivtochter, und jeder sagte ihm, wie schlecht sein Verhalten gegenüber seiner ältesten Tochter gewesen sei.

Wie hätte er sich Ihrer Meinung nach verhalten sollen?

 

Advertisement