Er findet 110.000 £ auf seinem Konto und die Bank versichert ihm, dass er sie ausgeben kann: Neun Monate später dann die kalte Dusche - KlickDasVideo.de
x
Er findet 110.000 £ auf seinem Konto…
Braut erwischt ihren Ehemann dabei, auf ihrer Hochzeit das Spiel zu gucken: „Ich kann es nicht glauben!“ Eine zufällige Begegnung ändert das Leben dieses obdachlosen Kochs für immer: „Ich will nur für die Leute kochen“

Er findet 110.000 £ auf seinem Konto und die Bank versichert ihm, dass er sie ausgeben kann: Neun Monate später dann die kalte Dusche

15 November 2021 • Von Aya
2.639
Advertisement

Stellt euch vor, unerwartet eine große Geldsumme zu erhalten: euer Geld, das ihr ausgeben könnt, wie ihr wollt! Ein echtes Glück, findet ihr nicht? Stellt euch dann vor, dass euch jemand nach ein paar Monaten sagt, dass es einen Fehler beim Bestimmungsort der Summe gab und das Geld in Wahrheit nicht euch gehört … Wie groß wäre die Enttäuschung? Abgesehen von der Tatsache, dass einige aufgrund der momentanen Verfügbarkeit von so viel Geld exzessive Ausgaben euch mit nicht wenigen Schulden zurücklassen könnten, nachdem ihr die große Summe nun zurückzahlen müsst. All das ist leider passiert, und zwar Russel Alexander, einem 54-jährigen Mann aus Sutton, Norfolk (UK), der von seiner Bank persönlich in Bezug auf das unerwartet erhaltene Geld beruhigt worden war.

via: Dailymail

The find has prompted some heated debate

Pubblicato da Liverpool Echo News su Giovedì 11 novembre 2021

Russel Alexander ist ein 54-jähriger englischer Handwerker, der plötzlich mehrere bedeutende Überweisungen auf seinem Bankkonto vorfand, deren Herkunft er nicht verstand. Der Mann rief mehrmals seine Bank, Barclays, an, um Informationen über all das Geld zu erhalten: Im Laufe von neun Monaten hatte er diverse Überweisungen erhalten, die insgesamt 110.000 Pfund ergaben! Die Bank hatte ihm versichert, dass das Geld aus „einer alten Erbschaft“ herrühre und dass er, ein alter und treuer Kunde der Bank, dieses Geld ausgeben könne, wie er es für am besten halte. An diesem Punkt hatte Russel beschlossen, in sein Projekt zu investieren und das sanierungsbedürftige Haus zu renovieren, dessen Räume er auf Airbnb vermieten wollte. Das Haus hatte er mit dem Geld von der Trennung von seiner Exverlobten gekauft, mit der er einst ein Bed & Breakfast eröffnet hatte.

Das Problem ist, dass die Bank ihn nach neun Monaten der Hoffnung, Mühe und Investments wieder kontaktierte und sich für den tragischen Fehler entschuldigte: Das Geld war aus Versehen auf sein Konto überwiesen worden.

Die Bank entschädigte Russell abgesehen von der formellen Entschuldigung mit 500 Pfund für den erlittenen Schaden – ein Vorschlag, der ihn anwiderte, da er natürlich bereits viel Geld ausgegeben hatte. „Es hat keinen Sinn ergeben, dass sie mir dieses Geld überwiesen haben, aber ich habe zweimal bei der Bank und bei einem Steuerberater nachgefragt: Alle sagten, dass das Geld mir gehört und ich es ausgeben kann. Ich bin seit 40 Jahren Kunde dieser Bank, und es widert mich an, dass sie ihre treuen Kunden so behandeln“, kommentierte Russell, der nun in einem Meer aus Schulden schwimmt. „Nachdem sie mir neun Monate der falschen Hoffnung gegeben haben, ist ihre 500-Pfund-Entschädigung nichts als eine Beleidigung.“

 

Advertisement

Jetzt wird Russell wer weiß, wie viele Jahre weiterarbeiten müssen, nur um die Ausgaben abzubezahlen, mit denen er die (nun lediglich halb fertige) Renovierung beginnen und eine Gewerbetätigkeit aufnehmen wollte.

Was hättet ihr an seiner Stelle getan?

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.