„Küsst nicht mein Kind!“: Mutter erklärt, warum es besser ist, nicht allzu engen Kontakt zu einem Neugeborenen zu haben

Aya

10 August 2021

„Küsst nicht mein Kind!“: Mutter erklärt, warum es besser ist, nicht allzu engen Kontakt zu einem Neugeborenen zu haben
Advertisement

Wie schön ist es, ein neugeborenes Baby zu herzen? Die Freude, die man daraus zieht, es in den eigenen Armen zu halten, zu hätscheln, ihm viele süße Worte zu sagen und es vor allem mit Küssen zu überhäufen. Eine geläufige Praxis unter allen engen Verwandten und Bekannten des Paares, das gerade das Kind bekommen hat, die uns allen inzwischen normal vorkommt, aber zu enger körperlicher Kontakt zu einem Neugeborenen, insbesondere das Küssen, kann Tücken bergen, die absolut nicht unterschätzt werden sollten …

via Bebes y Mas

Advertisement

Von ihrer unerfreulichen Erfahrung mit ihrem Baby erzählte Lucy Kendall, die auf ihrem Facebook-Profil schilderte, wie der zu enge Kontakt von Erwachsenen zu ihrem Kleinen bei ihm zur Entstehung von Neugeborenen-Herpes und einem 21-tägigen Krankenhausaufenthalt geführt hat. Und all das wahrscheinlich wegen der erhaltenen Küsse, vielleicht zu viele.

Das Herpes-simplex-Virus (HSV) kann ansteckend sein und sogar Geschwüre und Bläschen um den Mund herum und andere Teile des Gesichts des davon betroffenen Kindes verursachen. Die Übertragung findet durch direkten Kontakt oder durch den Kontakt mit dem Speichels einer Person statt, die das Virus bereits in sich trägt, es aber wegen des Ausbleibens von Symptomen vielleicht nicht bemerkt. Daher ist es sehr einfach, es mit auch nur einem Kuss zu übertragen.

Lucy Kendall erzählte, dass alles am elften Lebenstag ihres kleinen Oliver begann. Er wollte keine Muttermilch mehr und hatte plötzlich hohes Fieber. Eilends ins Krankenhaus gebracht, wurde er mit Sauerstoff und einer kleinen Ernährungssonde intubiert, damit er weiterhin sicher ernährt werden konnte. Obwohl der Kleine sich ganze 21 Tage lang im Krankenhaus erholte, musste er, als er nach Hause zurückkehrte, eine schwere Antibiotika-Therapie fortsetzen und häufige Kontrolltermine im Krankenhaus wahrnehmen.

Seitdem darf der kleine Oliver nicht mehr von irgendwem geküsst werden, nicht mal von den engsten Verwandten.

Advertisement

Flickr/Not The Actual Photo

Herpes simplex ist für Erwachsene für gewöhnlich nichts Ernstes, aber bei kleineren Kindern, besonders Neugeborenen, kann das Virus hochgefährlich sein. Das Immunsystem von Neugeborenen ist noch nicht vollständig entwickelt, deshalb kann jeder Kontakt mit einem Krankheitserregender ihre fragile Gesundheit gefährden und innerhalb von kurzer Zeit ihre lebenswichtigen Organe angreifen. Wer weiß, was hätte passieren können, wenn Mama Lucy ihren Sohn nicht sofort ins Krankenhaus gebracht hätte!

Hat diese Mutter eurer Meinung nach gut daran getan, allen zu verbieten, ihren Kleinen zu küssen?

Advertisement