Ein Mann mit eingegipstem Bein lässt seinen hinkenden Hund untersuchen, findet aber heraus, dass er ihn imitiert hatte - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein Mann mit eingegipstem Bein lässt…
Haare aus einer anderen Welt: 16 absurde Frisuren, die uns unseren Look haben neu bewerten lassen Er wird mit einer schweren Behinderung geboren, aber seine Mutter ergibt sich nicht: Jetzt ist er ein Harvard-Musterstudent

Ein Mann mit eingegipstem Bein lässt seinen hinkenden Hund untersuchen, findet aber heraus, dass er ihn imitiert hatte

Von Aya
455
Advertisement

Der Hund kann nicht nur als bester Freund des Menschen betrachtet werden, er ist auch ein Lebewesen mit außergewöhnlichen empathischen Fähigkeiten. Sobald eine menschliche Familie ihn nämlich gewählt hat, weiß der Hund genau, dass er ihr nichts anderes als Zuneigung, bedingungslose Liebe und grenzenlose Gesellschaft schenken können wird. Eine Treue gegenüber den menschlichen Besitzern, die sich oft als totale Empathie dem Menschen gegenüber zeigt, manchmal auch als perfekte Imitation. Wie es diesem außergewöhnlichen Hund gelungen ist, der zu Recht die Runde im Netz gemacht hat.

YET AGAIN, PROOF POSITIVE DOGS ARE YOUR BEST FRIEND. This owner in England thought his dog Bill had an injured paw. In fact, Russell Jones spent $400 on a vet visit and x-rays to have Bill examined. Turned out nothing was wrong. You guessed it. Russell posted the video to Facebook and Sky News ran it from Jukin Media. As you see Russell had injured his leg and is in a cast. Bill here is simply imitating his owner’s limp. SYMPATHETIC POOCH. Awesome.

Pubblicato da Nick Beres NC5 su Martedì 19 gennaio 2021

Russell Jones‘ Lurcher (ein Mischling aus Windhund und Terrier) namens Bill ist ein Webphänomen geworden, als ein kurzes Video von ihm und seinem Herrchen auf Facebook erschien. Im Juni 2020 hatte Russell sich den Knöchel gebrochen und musste lange Zeit einen Gips tragen sowie mit Krücken laufen. Ein Kummer, zu dem dann der des Hundes dazukam: Wie es schien, hinkte Bill jedes Mal, wenn er mit Russel das Haus verließ; was hatte er, was stimmte nicht mit ihm?

Am Ende brachte er den Hund zum Tierarzt, ohne jedoch irgendetwas Seltsames im Röntgenbild zu finden: ob es ein Vorfall empathischer Imitation war? Eine Bestätigung dieser Theorie lag in der Tatsache, dass Bill nicht im Geringsten hinkte, wenn er in der Nähe anderer Menschen war. Letztendlich hatte sich der süße Bill nichts gebrochen, sondern wollte sich nur in das körperliche Unwohlsein seines geliebten Russel Jones hineinversetzen, indem er perfekt sein Humpeln mit dem Gips imitierte.

Ist das nicht absolut bezaubernd?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.