x
„Ich gehe oft auswärts mit meinem…
Im Alter von nur 17 Jahren erhält er seine Fluglizenz: Er wird einer der jüngsten Piloten der Welt Besitzer fahren in den Urlaub und lassen ihre beiden Hunde ohne Wasser und Futter auf dem Balkon: Die Nachbarn schlagen Alarm

„Ich gehe oft auswärts mit meinem Hund zu Abend essen, wir essen bei Kerzenschein und er kann mir zuhören“

09 September 2022 • Von Aya
488
Advertisement

Viele Leute betrachten ihre Haustiere als beste Freunde: Für sie sind sie echte Familienmitglieder, da sie mit ihnen unter demselben Dach leben, sich bei allem um sie kümmern und im Gegenzug bedingungslose Zuneigung erhalten. In den letzten Jahren sind immer mehr Lokale, Hotels und Badeorte „haustierfreundlich“ geworden bzw. geeignet für das Mitbringen von Tieren, damit man auch den Urlaub und ein Abendessen auswärts mit dem eigenen Hund und in einigen Fällen sogar der eigenen Katze verbringen kann.

Eine britische Frau wusste die Möglichkeit mit Sicherheit zu schätzen und hat beschlossen, eine neue Routine mit ihrem geliebten Hund aufzubauen.

via: Mirror

Helen Hallford ist eine 53-jährige Frau, die es seit einigen Jahren liebt, ihrem Hund Tommy die Chance zu bieten, regelmäßig mit ihr im örtlichen Pub zu essen: Es gibt niemand anderes, mit dem sie lieber bei Kerzenschein Niere und Kartoffelpüree teilen würde.

Helen, die in Warwickshire lebt und arbeitet, hat sich von ihrem Mann getrennt und begonnen, allein mit Tommy auszugehen. „Ich liebe es, mit ihm auszugehen. Er ist mein absolutes Lieblingsdate. Ich weiß, dass ich ein bisschen bizarr bin. Als wir zum ersten Mal zusammen ausgegangen sind, war es die schönste Sache aller Zeiten.“

An Silvester 2019 hielten sich Helen und Tommy, ein fünfjähriger kleiner Mischling, in einem Hotel in Bournemouth auf. „Ich habe ihnen gesagt, dass ich mit meinem Hund zu Abend essen will, und sie haben mich in ein separates Zimmer gesetzt“, erzählte Helen. „Wir haben bei Kerzenschein gespeist, mit sechs Gängen und einem ganz eigenen Kellner. Sobald alles aufgegessen war, haben wir uns in den Hauptraum des Restaurants begeben und zusammen vor der Band getanzt, langsam und gemächlich. Alle Gäste haben uns beobachtet und gelächelt: Es war wunderbar.“ Seitdem wurde es zu einem festen Date.

„Wir versuchen, zwei- oder dreimal im Monat auszugehen, und dann gehen wir am Valentinstag und an meinem Geburtstag zum örtlichen Pub“, fuhr Helen fort. Obwohl all das „traurig“ erscheinen kann, da der kleine Tommy – zumal er Hund ist – am Tisch keine Gespräche mit Helen führen kann, erklärte sie, dass seine Präsenz ihr Gesellschaft genug ist: Der Mischling hört ihrem Geplauder zu und „antwortet“ darauf.

„Er nimmt nicht die Augen von mir, er wedelt mit dem Schwanz und setzt sich immer neben mich. Er ist sehr wohlerzogen. Wenn ich allein zu Abend esse, sprechen Fremde nie mit mir, aber wenn ich Tommy bei mir habe, treffe ich viele neue Leute und rede mit ihnen“, erklärte Helen. „Das Leben wäre ohne Tommy nicht dasselbe, und ich kann mir mein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Er bedeutet mir sehr viel.“

Was haltet ihr von ihrer originellen Gewohnheit?

Tags: TiereHundeKurios
Advertisement
Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.