Hundebesitzer neigen dazu, glücklicher zu sein als Katzenbesitzer, so eine Studie - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Hundebesitzer neigen dazu, glücklicher…
Die Geschichte von Taka, dem Hund, der einem Feuer entkommen ist und jetzt den Bedürftigen Freude bereitet Ein Bär, ein Tiger und ein Löwe: Diese schönen Fotos zeigen die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft

Hundebesitzer neigen dazu, glücklicher zu sein als Katzenbesitzer, so eine Studie

Von philine
845
Advertisement

[Anmerkung] In einer früheren Version haben wir geschrieben, dass Hundebesitzer die glücklichsten Menschen überhaupt wären, obwohl es sich tatsächlich nur um einen Vergleich zwischen Hunde-und Katzenbesitzern handelt. 

Wir sagen es immer und es ist doch nicht nur eine Redensart: Der Hund ist der beste Freund des Menschen, und es gibt gute Gründe, um das zu behaupten. Zu keinem anderen Tier kann der Mensch so eine Verbindung aufbauen wie zum Hund. 

Nichts für Ungut Katzenliebhaber, aber eine Untersuchung der Universität Chicago hat ergeben, dass es speziell Hunde sind – viel mehr als Katzen – die die Person an ihrer Seite wirklich verbessern können. Schauen wir, worum es sich da handelt. 

 

image: Maxpixel

Die Studie, die mit Unterstützung der  General Social Survey durchgeführt wurde, folgt seit langem den Teilnehmern in ihren Gewohnheiten und analysiert die Ereignisse, die ihr tägliches Leben und ihre sozialen oder zwischenmenschlichen Beziehungen prägten.

Am Ende waren die Zahlen klar. 36% der Hundebesitzer gaben an, "sehr glücklich" zu sein, während dies bei Menschen, die mit Katzen leben, nur bei 18% der Fall ist. Diejenigen, die sowohl eine Katze als auch einen Hund besitzen, sagten dagegen, sie seien weniger glücklich als Hundebesitzer allein.

Die Studie ging weiter und untersuchte andere Aspekte von Menschen, die mit Hunden oder Katzen lebten. Demnach sind Menschen, die Hunde als ihre vierbeinigen Freunde gewählt haben, eher extrovertiert in sozialen Beziehungen, entgegenkommend und zufrieden im Allgemeinen.

Nicht nur das. Die Studie hat ergeben, dass Hundebesitzer im Durchschnitt mehr körperliche Aktivität ausüben und mehr als 30 km pro Woche laufen, offensichtlich angeregt durch den üblichen Spaziergang mit ihren Tieren. Eine gesunde Bewegung, sowie eine Möglichkeit, auszusteigen und mit dem, was um uns herum ist, in Verbindung zu bleiben und mehr Möglichkeiten zur Interaktion mit anderen zu haben.

Nach Ansicht der meisten Menschen, die mit Hunden leben, werden diese Tiere daher als echte Familienmitglieder angesehen, die in der Lage sind, sie in schwierigen Zeiten mit ihrer einfachen Präsenz zu unterstützen und zu trösten sowie zu unterhalten, indem sie für eine Weile ihren emotionalen Stress abbauen.

Advertisement
image: DoDLive

Schließlich zeigte die Umfrage auch, dass Hundefreunde eher geneigt waren, zu heiraten und eine Familie zu gründen, sowie einen Hund mit Kindern im Haus zu haben.

Natürlich ist es offensichtlich, dass ein Hund allein einen nicht glücklich macht. Anscheinend kann es jedoch den Alltag, seine schwierigen Zeiten und - im Allgemeinen - die Wahrnehmung der Welt erheblich verbessern. Wie denkt ihr darüber?

Quelle:

https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/08927936.2016.1152721

 

Tags: TiereHundeKurios
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.