Mitarbeiter erhält versehentlich 174.000 Euro für einen Monat Arbeit statt 520: er flüchtet mit dem Geld - KlickDasVideo.de
x
Mitarbeiter erhält versehentlich 174.000…
Sie zeigt ihr Hochzeitskleid, das sie für weniger als 4 Euro gekauft hat: Es ist identisch mit einem teureren Modell Braut lädt die neue Frau ihres Vaters nicht zu ihrer Hochzeit ein, und er weigert sich daraufhin, für ihre Hochzeit zu bezahlen

Mitarbeiter erhält versehentlich 174.000 Euro für einen Monat Arbeit statt 520: er flüchtet mit dem Geld

06 Juli 2022 • Von Barbara
2.485
Advertisement

Es ist nicht einfach, einen guten Job zu finden, vor allem, weil der Lohn immer viel niedriger ist, als er eigentlich sein sollte, und es ist frustrierend, ständig ums Überleben zu kämpfen. Arbeit sollte frei machen, denn sie ist das wichtigste Mittel, mit dem jeder seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, aber allzu oft endet man damit, dass man von ihr lebt. In vielen Ländern sind die Lebenshaltungskosten höher als die Lohnkosten, und so ist es nicht verwunderlich, wenn man die Geschichte eines Arbeitnehmers hört, der sich entschlossen hat, im wahrsten Sinne des Wortes mit einem hohen Geldbetrag abzuhauen, den ihm das Unternehmen, für das er arbeitet, versehentlich ausgezahlt hat.


Die Nachricht ging um die Welt, und es könnte nicht anders sein: In Chile erhielt ein Arbeitnehmer für einen Monat Arbeit statt der üblichen 520 Euro satte 174.000 Euro. Dies war natürlich ein Fehler des Unternehmens, das einen Betrag zahlte, der mindestens 300 Mal höher war als das reguläre Gehalt des Mitarbeiters. Nachdem das Unternehmen den schwerwiegenden Fehler erkannt hatte, wurde der Mitarbeiter sofort verwarnt und aufgefordert, das Geld zurückzugeben. Der Angestellte, dessen Identität wir nicht kennen, erklärte sich bereit, das Geld am nächsten Tag zurückzugeben, aber anstatt ins Büro zu kommen, tauchte er unter.

Sie haben richtig gehört: Der Angestellte ist buchstäblich mit dem Geld davongelaufen und hat jegliche Kommunikation mit dem Unternehmen abgebrochen.

Das Unternehmen empfing daraufhin die Anwälte des Mannes, die der Geschäftsführung mitteilten, dass der Angestellte seine Stelle im Unternehmen gekündigt habe. In gewisser Weise war der Arbeitnehmer derjenige, der die Oberhand hatte, da er ein Vielfaches des vorgesehenen Tageslohns erhielt. Das Unternehmen beschloss jedoch, Anzeige gegen den Mann zu erstatten und ihn der Veruntreuung von Geldern zu beschuldigen. Bislang hat die Polizei noch keine Festnahmen vorgenommen, und es ist noch nicht bekannt, wo der Angestellte untergekommen ist.

Wir wissen nicht, wie diese Geschichte ausgehen wird, aber sie hat auf jeden Fall für viele Schlagzeilen gesorgt: Was hätten Sie an der Stelle dieses Mannes getan?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.