Sechs super einfache Schritte, um das Gefrierfach zu Hause richtig zu entfrosten

von Aya

05 Dezember 2021

Sechs super einfache Schritte, um das Gefrierfach zu Hause richtig zu entfrosten
Advertisement

Man weiß, dass der Kühlschrank und das Gefrierfach oft entfrostet werden sollten. Es gibt keine eiserne Regel, die uns sagt, wie häufig wir es tun sollen, aber mindestens einmal im Jahr wäre absolut perfekt. Viele von uns vergessen allerdings mit der Zeit, den Kühlschrank oder das Gefrierfach korrekt zu entfrosten, und füllen sie weiterhin mit frischen oder tiefgekühlten Produkten. Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, wenn es in diesem Fall keinen Platz gibt, um das Gefrierfach zu entfrosten?

via Good Housekeeping

Advertisement
Peter Galvin/Flickr

Peter Galvin/Flickr

Um diese überflüssige Verstopfung auf den Fächern des Kühlschranks und im Gefrierfach zu vermeiden, raten wir euch zu diesen sechs Schritten, um auf korrekte, schnelle und effiziente Weise zu entfrosten:

  • 1) Kühlschrank und Gefrierfach leeren: Versucht, den Tag, an dem ihr sie entfrosten wollt, zu planen, denn so werdet ihr nicht nur Zeit haben, einen vorübergehenden Platz für die frischen oder tiefgekühlten Lebensmittel zu finden (vielleicht eine zweite Kühltruhe oder einen tragbaren Kühlschrank, Kühltaschen oder einfach hilfsbereite Freunde, Nachbarn oder Verwandte), sondern auch Zeit, die zu entfrostenden Fächer für eine Weile vollkommen leer zu lassen.
  • 2) Den Strom abtrennen: Es wäre kein Problem für das Gefrierfach an sich, aber wenn es den gleichen Anschluss hat wie der darunter oder darüber befindliche Kühlschrank, würde das bedeuten, dass die Temperatur des Kühlschrank steigen und dieser noch mehr „arbeiten“ muss. Wir raten unbedingt dazu, sowohl Gefrierfach als auch Kühlschrank auszustöpseln und einen alternativen, vorübergehenden Ort für die Lebensmittel zu finden, die darauf warten, wieder ins Kalte zu kommen.
  • 3) Das Eis im Innern schmelzen lassen: Um den Prozess der Entfrostung zu verschnellern, raten wir, euch mit feuchten Lappen und einer Schüssel warmen Wassers zu bewaffnen. Stellt Letztere ins Innere des Gefrierfachs, um das Auftauen zu beschleunigen, während ihr die Oberfläche desselben mit angefeuchteten Lappen bedeckt. Wenn sie sich schnell vollsaugen sollten, wringt ihr sie aus oder trocknet sie rasch. Wenn nötig, könnt ihr euch auch mit einem Föhn behelfen.

Advertisement
Pixabay

Pixabay

  • 4) Im Falle von härterem und hartnäckigerem Eis: Wenn es Ecken gibt, in denen das Eis besonders hartnäckig ist, könnt ihr es mit einem Holzlöffel entfernen, ohne Gewalt, sondern vorsichtig. Oder ihr könntet kleine Schalen warmen Wassers in diese besonders zugefrorenen Ecken stellen, um das Auftauen noch weiter zu beschleunigen.
  • 5) Das Innere reinigen: Sobald die Phase des Auftauens abgeschlossen ist, säubert ihr das Gefrierfach von innen mit Reinigungsmitteln oder auch mit Seife, der Zitrone und Essig zugefügt wurden. Spült alles mit warmem oder lauwarmem Wasser ab und trocknet es.
  • 6) Schaltet das Gefrierfach wieder ein: Verbindet das Kabel wieder mit der Steckdose und wartet darauf, dass das Gerät die richtige Temperatur erreicht (für moderne Gefrierfächer für gewöhnlich -18 Grad). Legt dann wieder die tiefgekühlten Lebensmittel hinein.

Einfach, nicht wahr?

Advertisement