x
10 Dinge, die du deinem Kind sofort…
Der böse Blick: die alte Technik, mit der unsere Großmütter versuchten, negative Energien zu identifizieren Diese 18 verliebten Tierpaare scheinen aus einem Hochzeitsalbum entsprungen zu sein

10 Dinge, die du deinem Kind sofort beibringen musst, um es vor dem Bösen zu schützen

06 August 2019 • Von philine
1.584
Advertisement

Die Welt, in der wir leben, ist kein einfacher Ort, um unsere Kinder großzuziehen. Zu viele Risiken an jeder Ecke, zu viele bösartige Menschen: Man darf nie aufhören, auf alles und jeden zu achten.

Mit der notwendigen Sorgfalt und ohne ihnen Ängste und Unsicherheiten zu vermitteln, ist es möglich, unsere Kinder zu schützen. Die Kleinen sind wie Schwämme: So wie sie gute Manieren lernen, um Danke zu sagen oder zu beten, können sie lernen, sich vor den Gefahren dieser Welt zu schützen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie immer kontrolliert, aber nicht erstickt oder verängstigt werden dürfen: Aus diesem Grund ist es wichtig, ihnen die Werkzeuge an die Hand zu geben, um zu vermeiden, dass sie sich in Risiko- oder Gefahrensituationen befinden. Kinder müssen nicht nur lernen, sich zu schützen, sondern auch um Hilfe zu bitten. Das sind die 10 nützlichsten Lektionen:


image: Needpix

1. Sprich nicht mit Fremden

Sie haben uns das als Kinder immer wieder gesagt, jetzt müssen wir es zu einem Mantra für unsere Kinder machen. Es erscheint trivial, aber es ist wichtig, den Kindern mitzuteilen, wie riskant es sein kann, Fremden zu vertrauen.

2. Vorsicht vor sozialen Netzwerken

Unsere Kinder werden in einer digitalen Welt geboren, und es ist richtig, dass sie daran beteiligt sind. Aber da sie den positiven Teil des Netzwerks kennen, ist es auch wichtig, sie vor den negativen Seiten zu warnen, ebenso wie vor den möglichen Gefahren, denen sie ausgesetzt sind. Ihnen beizubringen, dass sie keine persönlichen Informationen über das Netzwerk zur Verfügung stellen sollten, wie z.B. die Adresse des Hauses, die Uhrzeit oder das Datum, an dem das Haus leer sein wird, Finanzdaten usw., ist unerlässlich, ebenso wie die Konten immer zu überprüfen und das Passwort mitzuteilen, kann eine gute Angewohnheit sein.

3. Geheimes Passwort

Apropos Passwörter, es kann eine gute Praxis sein, auch für die reale Welt eines zu erstellen. Ein Sicherheitspasswort, das nur Eltern und Kindern bekannt ist und das in Fällen nützlich sein könnte, in denen ein Fremder die Kinder in der Schule abholt und sagt, dass er von den Eltern geschickt wurde.

image: Maxpixel

4. Die persönlichen Daten kennen

Kinder müssen wissen, wo sie wohnen, ihre Adresse, den Vor- und Nachnamen ihrer Eltern sowie ihre Handynummern. Alle diese Informationen sind im Notfall unerlässlich.

5. Das Haus nicht alleine verlassen

Es bedarf immer der Aufsicht eines Erwachsenen, wenn die Kinder rausgehen wollen.

6. Kinder alleine zuhause lassen

Du solltest Kinder nie allein zu Hause lassen, aber wenn du es tust, solltest du sie lehren, die Tür niemandem zu öffnen.

Advertisement

7. Wissen, wie man NEIN sagt

Akzeptanz bedeutet manchmal, zu allem ja zu sagen, auch zu riskanten Dingen. Kinder sollten lernen, dass sie das Recht haben, NEIN zu sagen und nicht gegen ihren eigenen Willen zu handeln. Es ist auch wichtig zu lernen, in diesen Momenten bei einer vertrauenswürdigen Person Hilfe zu suchen.

8. Notfallnummern kennen

9. Nichts von Fremden annehmen

Auch hier die berühmten Süßigkeiten von Fremden. Wir sollten ihnen beibringen, keine Geschenke anzunehmen.

10. Immer informiert sein

Ob sie unterwegs sind oder zu Freunden gehen... Eltern sollten immer wissen, wo ihre Kinder sind.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.