Diejenigen, die allein leben, leiden eher an psychischen Störungen, verrät eine Studie - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Diejenigen, die allein leben, leiden…
Verlieb dich in jemanden, der dich so sehr liebt wie ich dich - Der wunderbare Brief eines Vaters an seine Tochter 5 Möglichkeiten, sofort zu verstehen, wenn eine Person böse Absichten hat

Diejenigen, die allein leben, leiden eher an psychischen Störungen, verrät eine Studie

218
Advertisement

Allein sein, mit dem eigenen Raum, der eigenen Zeit und der eigenen Unabhängigkeit, ist nicht immer eine gute Sache.

Die Studie eines Forscherteams der Universität Versailles Saint-Quentin-en-Yvelines unter der Leitung von Louis Jacob könnte die Überzeugung vieler "Anhänger" der Einsamkeit zerstören.

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Menschen, die allein leben, eher häufigen psychischen Störungen ausgesetzt sein können.

Männer, Frauen, Jung und Alt: Die Studie umfasste sehr unterschiedliche "Fälle" über einen Zeitraum von 14 Jahren, von 1993 bis 2007. Physische und psychologische Faktoren wie Gewicht, Größe, Alkohol- und Drogenabhängigkeit und andere wurden ebenfalls berücksichtigt.

Die Stichprobe umfasste 20.500 Personen im Alter zwischen 16 und 64 Jahren, die in England lebten und an nationalen Umfragen zur psychiatrischen Morbidität in den Jahren 1993, 2000 und 2007 teilnahmen.

Erstens haben die Daten gezeigt, dass im Laufe des Jahrzehnts die Zahl der Alleinstehenden allmählich zugenommen hat und ihr Trend weiter steigt. Dafür gibt es viele Gründe: von einer alternden Bevölkerung bis hin zu einem Rückgang der Ehen und der Fruchtbarkeit.

Neben Daten über die zunehmende Einsamkeit von Menschen wurden auch Daten über psychische Störungen hinzugefügt. Die Quote reichte von 14,1% im Jahr 1993 bis 16,3% im Jahr 2000 und 16,4% im Jahr 2007.

Zwischen denen, die allein lebten und denen mit psychischen Störungen, war der Zusammenhang positiv und bestätigte die These der französischen Forscher.

Ein wenig Gesellschaft würde daher auch dazu beitragen, Manien und Krankheiten zu überwinden, die zu viel Zeit allein mit den eigenen Gedanken begünstigen kann.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.