6 unfehlbare Techniken zur Erkennung von minderwertigem Honig - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
6 unfehlbare Techniken zur Erkennung…
Diese japanische Marschchoreographie ist so perfekt, dass Sie fasziniert sein werden. Diese Frau mit einem riesigen Bauch brachte ein wunderbares kleines Mädchen von 6 kg auf die Welt

6 unfehlbare Techniken zur Erkennung von minderwertigem Honig

1.940
Advertisement

Honig ist ein Nahrungsmittel, auf das niemand von uns verzichten sollte: Er ist ein ausgezeichneter Ersatz für herkömmlichen Zucker, kann aber auch in all den Fällen verwendet werden, in denen eine hustenlindernde, entzündungshemmende und antimikrobielle Beruhigungswirkung erforderlich ist.

Die beste Lösung wäre, ihn von einem vertrauenswürdigen Imker zu bekommen, aber ohne diese Möglichkeit kann man nur in den Supermarkt gehen: In diesem Fall ist es gut, die Augen zu öffnen, denn die Betrügereien mit Honig sind immer um die Ecke.

Hier sind 6 unfehlbare Techniken, um herauszufinden, ob ein Honig wirklich gut ist oder nicht.

Der Honig der großen Distribution kann manipuliert werden, um den Verkaufspreis zu senken: Er kann überschüssigen Zucker oder Farbstoffe enthalten.

image: maxpixel.net

Zunächst einmal sollte zwischen reinem Honig und pasteurisiertem Honig unterschieden werden.

Reiner Honig wird weder einer Wärmebehandlung unterzogen noch anderweitig verändert: Er ist die Art von Honig, die dem Endprodukt der Bienen am nächsten liegt und somit die am stärksten konzentrierte aller Vitamine, Aminosäuren und Mineralien ist. Er kann für Lebensmittel und therapeutische Zwecke verwendet werden.

Der pasteurisierte Honig hingegen wird zum Pasteurisieren auf eine Temperatur von 65-80°C erhitzt: Das Verfahren zerstört die meisten Nährstoffe und deshalb darf dieser Honig nur als Süßstoff verwendet werden. Pasteurisierter Honig hat eine andere Konsistenz, Farbe und Geschmack als reiner Honig.

 

Hier sind 6 Möglichkeiten, einen Honig von schlechter Qualität zu erkennen:

image: pexels.com

1. Honig kristallisiert nicht: Reiner Honig wirkt der Kristallisation während der Lagerung natürlich entgegen. Wenn ein Honig immer flüssig und kristallin bleibt, ist er wahrscheinlich kein guter Honig.

2. Er löst sich in Wasser auf:  Gib einen Teelöffel Honig in ein Glas Wasser und schau, ob er sich auflöst oder nicht: Wenn er verschwindet, ist der Honig nicht gut, weil sich der reine Honig nicht im Wasser auflöst.

3. Reagiert in Kontakt mit Essig: Beim Umgang mit dem Essig entsteht "Schaum".

4. Setzen Sie eine Menge Honig der Flamme eines Feuerzeuges oder eines Streichholzes aus. Reiner Honig sollte Feuer fangen, weil er kein Wasser enthält, im Gegensatz zu minderwertigem Honig.

5. Farbwechsel mit Jod: Einige Tropfen Jod in ein Glas geben und eine kleine Menge Honig hinzufügen. Wenn es seine Farbe ändert - zu blau - bedeutet das, dass eine Zugabe von Maisstärke erfolgt ist.

6. Lesen Sie das Etikett: Oft ist es das Etikett selbst, das die geringe Qualität des Produkts offenbart. Wenn Sie Glukose, Fruktose oder Maissirup finden, sollten Sie ihn nicht kaufen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.