Aufgeblähter Bauch: So löst man das Problem ohne Medikamente - KlickDasVideo.de
x
Aufgeblähter Bauch: So löst man das…
Sie wünschte ihn sich schon ihr ganzes Leben lang: der Mann macht ihr zum Hochzeitstag eine Überraschung Der Trick eines Bauern: Wie man aus der Basilikum-Pflanze einen dichten Busch macht

Aufgeblähter Bauch: So löst man das Problem ohne Medikamente

26 März 2017 • Von Barbara
22.380
Advertisement

Der aufgeblähte Bauch bringt meist unangenehme Empfindungen mit sich, brennenden Magen, Aufstoßen, Gase und andere unangenehme Konsequenzen. Normalerweise hängen diese Beschwerden von dem ab, was man isst und trinkt. Die Ernährung liegt unserem Wohlbefinden zu Grunde. Im Folgenden listen wir die Lebensmittel auf, die man vermeiden sollte und die die empfohlen werden. Zum Schluss gibt es ein kleines Video mit einem Tipp für einen frischen und geschmackvollen Drink.

Bilder: Wikimedia / Pixabay

Das sind die Lebensmittel die man vermeiden oder einschränken sollte.

image: pixabay.com

Vor allem sollte man den Konsum von kohlensäurehaltigen Getränken vermeiden, die euren Bauch aufblähen.

Komisch aber wahr: Auch Bohnen und Linsen sollte man vermeiden. Dieses Gemüse enthält Zucker, die für unseren Organismus schwer zu verdauen sind. Man sollte dieses Gemüse lange im Wasser lassen, da sie dadurch einen Teil ihrer Inhaltsstoffe verlieren.

Milchprodukte

image: pixabay.com

Häufig kann Aufgeblähtheit auch durch Milch und ihre Derivate hervorgerufen werden, manchmal auch durch Joghurt. Wenn ihr feststellt dass euer Mißempfinden von diesem Lebensmittel verursacht wird, könnt ihr es durch Sojaprodukte oder ähnliches ersetzen. Es ist nicht das gleiche, aber dennoch sehr ähnlich.

Auch sehr salzige Speisen sollten vermieden werden. Das Salz entzieht Flüssigkeit. Man sollte am besten nicht mehr als 2300mg pro Tag zu sich nehmen.

Advertisement

Den Konsum von Äpfeln und Birnen einschränken

image: Wikimedia

Wenn man einen empfindlichen Magen hat sind die Fasern dieser Früchte sehr schwer zu verdauen. Man muss sie nicht vollständig aus der Diät verbannen, aber man sollte es nicht übertreiben.

Man sollte außerdem Spargel, Brokkoli und Kohl reduzieren. Sie sind zwar gut für den Organismus haben aber einen Typ Kohlehydrat der vom Körper nur schwer verarbeitet werden kann.

Man sollte Kaugummies und Bonbons komplett vermeiden da sie künstliche Zucker enthalten mit denen unser Verdauungssystem nur schwer klar kommt.

Hier die Lebensmittel, die empfohlen werden.

image: Wikimedia

Die Ananas wird empfohlen. Die Frucht enthält Enzyme und Proteine, die die Verdauung fördern und Blähungen verhindern.

Auch der Apfelessig hat interessante Eigenschaften. Er ist eines der meist empfohlenen Hausmittel für Blähungen da er die Verdauung fördert und die Magensäfte stimoliert (Viele empfehlen auch, einige Löffel Apfelessig in Wasser einzurühren und zu trinken).

Auch die Kamille und die Petersilie werden emfohlen. Erstere als Teeaufguss, zweitere roh.

Die Zitrone

image: pixabay.com

Diese Zitrusfrucht hat sehr gute Effekte auf die Verdauung. Man sollte den Saft einer halben Zitrone in einem Liter Wasser verühren und während des Morgens trinken, um Blähungen zu vermeiden.

Die Papaia enthält Enzyme, die Verdauungsgase drastisch reduzieren und einige Mikroorganismen im Magen abtöten.

Auch der Fenchel ist ideal. Er wirkt auch als kramplösend im Verdauungstrakt.

Advertisement

Der Ingwer

image: pixabay.com

Die Ingwerwurzel ist ein sehr effizientes Hausmittel bei Verdauungsbeschwerden. Wenn ihr sie eurer Ernährung hinzufügen werden die Blähungen sich reduzieren.

Wenn wir von Gewürzen sprechen hat auch der Zimt einen optimalen Effekt auf den Gashaushalt.

Ein schönes Glas Pfefferminztee ist ideal um die Muskeln des Verdauungstrakts zu relaxen aber aucg ein Getränk aus Ingwer und Zitrone kann sich wohltuend auswirken. Im folgenden Video erklären wir, wie man es zubereitet!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.