Nachdem er seit Jahren von einem Schultyrannen gemobbt wurde, beschließt er, sich selbst zu verteidigen: Sie Schule supendiert ihn für fünf Tage

Aya

31 Juli 2022

Nachdem er seit Jahren von einem Schultyrannen gemobbt wurde, beschließt er, sich selbst zu verteidigen: Sie Schule supendiert ihn für fünf Tage
Advertisement

Die Schule sollte – wie die Familie – ein sicherer Ort sein, in dem ein Kind wachsen und lernen kann, ohne die Furcht, sich auszudrücken. Leider entspricht die Realität, wie wir sehr gut wissen, nicht immer diesen simplen und richtigen Erwartungen, und es kommt leicht zu zwielichtigen Situationen, in denen man dazu gezwungen ist, auf unerwartete Weise zu handeln, wobei man sich manchmal auch auf der Seite des Unrechts wiederfindet. Eine Mutter erklärte, dass sie positiv überrascht war, als ihr Sohn auf einen Schultyrannen reagierte, der ihn seit Jahren quälte, obwohl sein Handeln ihn eine fünftätige Suspendierung von der Schule kostete.

via Facebook / Allison Davis

Advertisement

Gewalt ist nie die Lösung, die man für das Anpacken heikler Situationen vorziehen sollte, aber wenn nicht einmal die Verantwortlichen zum Helfen bereit zu sein scheinen, landet man letztendlich auf unerwarteten Pfaden. Allison Davis erklärte, dass ihr Sohn David seit Jahren an seiner Schule ein Opfer von Mobbing war, doch die Schule hatte sich nie wirklich mit der Lage auseinandergesetzt: „Jahrelang hat die Schule Drew im Stich gelassen“, erzählte seine Mutter verbittert. „Als dieser Junge ständig gedroht hat, mit seinen anderen Freunden Drew zu schlagen, hat die Schule nichts gemacht. Als dieser Junge Drew den Flur entlang folgte, ihn bedrohte und verspottete, hat die Schule nichts gemacht, obwohl alles gefilmt wurde.“ Die Schule handelte nicht einmal, als andere Kinder den Lehrern explizit mitteilten, dass Drew von diesem Tyrann bedroht wurde.

Seine Mutter schickte der Schule eine lange E-Mail, da Drew sich schließlich weigerte, mit dem Schulpersonal zu reden, und forderte, eine Lösung für diese unschöne Angelegenheit zu finden. Die Antwort der Schule bestand darin, die beiden Jungs einen Vertrag zu unterzeichnen lassen, der besagte, dass sie keinen Kontakt zueinander suchen würden. Das x-te Versagen einer Lehreinrichtung, die die Erwachsenen von morgen Höflichkeit und Verständnis lehren sollte, es aber offensichtlich nicht schaffte.

Five days of OSS for beating up the kid that has been tormenting and bullying him since middle school. I know as a...

Pubblicato da Allison Davis su Lunedì 2 dicembre 2019

An diesem Punkt verlor auch Allison die Hoffnung, die sie in Drews Schule gesetzt hatte, aber hier kam es dann zur „Revanche“ ihres Sohnes: „Eines Tage bedrohte dieser Tyrann Drew, während sie im Bus waren; er verspottete seinen Vater und bedrohte dann Jackson, seinen elfjährigen Bruder … An diesem Punkt entschied Drew, dass er sich nicht mehr auf die Schule und die Erwachsenen verlassen würde, und beschloss, selbst etwas zu tun. Er schlug den Tyrann dreimal, der wie ein kleines Kind schrie, während dessen Freunde schwiegen … heute Morgen hat der Tyrann ihm dann nicht einmal mehr ins Gesicht gesehen.“

Drew hat es also geschafft, das Problem, das ihn seit Langem plagte, allein zu lösen, aber die Schule hat entschieden, sein Handeln dennoch mit fünf Tagen Suspendierung zu bestrafen. „Ich weiß, dass ich als Mutter wütend auf ihn sein sollte, weil er auf Gewalt zurückgegriffen hat und suspendiert wurde, aber das bin ich nicht. Nicht einmal ein bisschen“, sagte Allison stolz.

Was haltet ihr davon?

Advertisement