Sie bereitet das Weihnachtsessen drei Monate vorher vor, um nicht alles in letzter Minute zu machen: „Ich will Weihnachten ohne Stress erleben.“ - KlickDasVideo.de
x
Sie bereitet das Weihnachtsessen drei…
Der Vater begleitet sie am Arm zum Altar, aber als sie zum Altar schreitet, lädt er auch ihren Stiefvater ein, sich zu ihnen zu gesellen. Er hat kein Geld, um Essen zu kaufen; ein Fernsehteam geht auf ihn zu und fragt: „Dürfen wir Ihren Einkauf bezahlen?“

Sie bereitet das Weihnachtsessen drei Monate vorher vor, um nicht alles in letzter Minute zu machen: „Ich will Weihnachten ohne Stress erleben.“

17 November 2021 • Von Aya
506
Advertisement

Seid ihr besonders ängstliche Menschen, die dazu neigen, alles Mögliche weit im Voraus zu planen? Diese etwas absurde Geschichte ist dann genau euer Fall. Es gibt eine Frau und Mutter, die in Großbritannien lebt und gerade wegen ihrer Aussagen in Bezug auf die häusliche Organisation des langerwarteten Weihnachtsessens die Runde um die Welt macht. Die Frau verriet, dass sie bereits einige Speisen gekauft hat, die sie ihren Gästen am 25. Dezember servieren wird … drei Monate im Voraus!


via: The Sun UK

Sie heißt Kate Hill, lebt in Orpington, ist 35 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern. Glücklich mit Matt verheiratet, verriet sie, dass sie nicht unbedingt eine Superplanerin ist, die dazu neigt, Dinge weit im Voraus zu planen, allerdings bereits drei Monate vorher damit angefangen hat, das Abendessen des 25.Dezember „vorzubereiten“, um die Weihnachtsfeierlichkeiten nicht mit „zu viel Stress“ zu erleben. Das sind ihre Worte: „Schon Mitte September habe ich angefangen, die Kartoffeln zu schälen, ich habe sie auf dem Schneidebrett angehäuft, aber anstatt sie in eine Auflaufform zu geben, habe ich sie gegart, abkühlen lassen und ins Kühlfach gesteckt.

Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal das Weihnachtsessen im Voraus vorbereitet, als es hieß, Weihnachten würde wegen Covid ‚abgesagt‘ werden. Ich wollte vorarbeiten, also habe ich angefangen, Kartoffeln, Karotten, Bohnen und Blumenkohl zu schnippeln. Matt konnte es anfangs nicht glauben, aber dann hat auch er mir geholfen. Ich habe auch einen bereits fertigen Truthahn gekauft und eingefroren. Am Weihnachtsmorgen brauchte ich nur einige beliebige Backformen in den Ofen zu schieben, während ich in aller Ruhe Wein trank.“

Zuletzt sagte sie, dass allerdings nicht alles, was sie servieren wird, drei Monate zuvor zubereitet sein wird, es gibt einige Zutaten, die absolut nicht eingefroren werden können: Die einzigen Dinge, die ich nicht einfriere, sind Mayonnaise, Salat und Gelatine, ich habe es versucht, aber sie können nicht vorher eingefroren werden. Alles andere schon. Wenn ich eine Teekanne beispielsweise nicht austrinke, gieße ich das, was übrig ist, in die Eiswürfelform, die ich benutze, um in den nächsten Tagen einen Eistee zu machen.“ Und offenbar friert diese Mutter, um Zeit zu sparen, auch die Brote ein, die ihre Kinder zur Schule mitnehmen: „Einige Leute denken, dass das nicht schön ist, aber wenn du eine superbeschäftigte Mutter bist, die jeden Morgen früh raus muss, wird diese Lösung dir sehr viel Zeit ersparen.“

Was haltet ihr davon; ein bisschen zu früh, um das Weihnachtsessen zu planen, oder hat diese Mutter eine ideale Strategie eingesetzt, um nicht zu gestresst zu sein?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.