Ein siebenjähriger Junge hat es geschafft, seine kleine Schwester und seinen Vater zu retten, die in der Strömung des Flusses feststeckten - KlickDasVideo.de
x
Ein siebenjähriger Junge hat es geschafft,…
Sie verliert in der Quarantäne 60 kg und beschließt zu kündigen, um Personal Trainer zu werden Sie verkleidet sich am Tag der Abschlussfeier als Hommage an die Arbeit ihrer Mutter als Hausmeisterin

Ein siebenjähriger Junge hat es geschafft, seine kleine Schwester und seinen Vater zu retten, die in der Strömung des Flusses feststeckten

11 Juni 2021 • Von Aya
788
Advertisement

„Wir sind hier dank Gottes Gnade“, sind die Worte von Steven Proust, einem Familienvater, der einen Augenblick lang glaubte, er würde seine Kinder aufgrund eines tragischen Unfalls nie wieder sehen. Die gute Nachricht ist aber, dass die gesamte Familie gesund und wohlbehalten ist; auch wenn sie große Angst hatten, sind jetzt alle am Leben, um davon erzählen zu können. Es handelte sich um eine harmlose Bootsfahrt, aber nicht einmal das, denn um ehrlich zu sein, war das Boot des Vater gut am Pier verankert, und die Kinder, Chase (7) und Abigail (4), amüsierten sich im Wasser. Auf einmal wurden Chase und Abigail, die neben dem Boot schwammen, von einer plötzlichen Strömung erfasst und fortgezogen. Ihr Vater sprang sofort ins Wasser, um sie zurückzuholen, aber auch er steckte in der Strömung fest. Die Situation rettete der kleine Chase, dem es gelang, zum Ufer zu schwimmen, wofür er etwa eine Stunde brauchte, und Hilfe zu holen.

via: People

Der kleine Chase ist erst sieben Jahre alt, und vielleicht wusste nicht einmal er, dass er so gut schwimmen konnte. Trotz der unglaublichen Anstrengung wechselte Chase zwischen den einzigen beiden Schwimmstilen, die er kannte, um das Ufer zu erreichen und verzweifelt Hilfe zu suchen. Sowohl er als auch seine kleine Schwester, Abigail, trugen zum Glück Rettungswesten, Sicherheitsvorrichtungen, die es besser immer zu benutzen gilt, auch dann, wenn sie nicht obligatorisch sind.

Der Unfall ereignete sich beim Fluss St. Johns in Jacksonville, Florida, und Chase erinnerte sich mit diesen Worten an das Vorgefallene: „Die Strömung war so stark, dass meine Schwester – die normalerweise beim hinteren Teil des Bootes bleibt –, losgelassen hat. Also habe auch ich das Boot losgelassen und sie gepackt, und dann steckte ich fest. Ich hatte wirklich große Angst.“

Der Vater sprang sofort ins Wasser, um zu versuchen, sie zu retten, aber das war wegen der Strömung überhaupt nicht einfach: „Ich sagte beiden, dass ich sie liebe, weil ich mir nicht sicher war, was passieren würde. Ich versuchte, so lange wir möglich bei Abigail zu bleiben. Ich habe mich vollkommen verausgabt, aber die Strömung entfernte sie immer weiter von mir.“ Der Vater sagte an jenem Punkt zu Chase, dass er mit aller Kraft in Richtung Ufer schwimmen und Hilfe holen sollte. Der Junge schaffte es unglaublicherweise, nach fast einer Stunde des Schwimmens an Land zu kommen und an die Tür des ersten Hauses zu klopfen, auf das er auf der Straße stieß.

Advertisement

Sofort griffen Rettungskräfte ein: Feuerwehrleuten gelang es, unterstützt von anderen Ordnungskräften und örtlichen Behörden, Steven und seine Tochter zu finden, die sich noch im Wasser befanden, und sie in Sicherheit zu bringen. Sie wurden gerettet, und das verdanken sie Chases Mut, einem siebenjährigen Jungen, dem das Unterfangen gelungen ist, unter großem Stress bis zum Ufer zu schwimmen und Hilfe zu holen.

Ein kleiner großer Held!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.