Frau findet heraus, dass ihr Exmann ihre vegane Tochter Chicken Nuggets essen lässt - KlickDasVideo.de
x
Frau findet heraus, dass ihr Exmann…
Mutige Mutter geht durch ihr ganzes in Flammen stehendes Haus, um ihre Kinder vor einem Brand in Sicherheit zu bringen Sie wollen das Kind nicht auf den Spielplatz lassen, weil die

Frau findet heraus, dass ihr Exmann ihre vegane Tochter Chicken Nuggets essen lässt

25 Mai 2021 • Von Aya
669
Advertisement

Heutzutage ist es sicherlich einfacher, die Ernährungsformen auszuwählen, die man am besten findet, da man eine Vielzahl an Optionen zur Auswahl hat, die es so nie zuvor gab. Veganer, Vegetarier, Fleischesser, Allesesser, Rohköstler, Pescetarier und Frutarier – die Liste könnte noch eine Weile weitergeführt werden, aber das Konzept ist klar! – haben inzwischen alle einen Platz am Tisch eines Restaurants, eines Fast-Food-Lokals oder im Haus ihrer Freunde. Es spielt keine Rolle, ob man sich aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen dafür entscheidet, denn jeder ist frei, das zu essen, was er/sie will. Für Kinder scheint diese Entscheidungsfreiheit ein wenig vage zu sein, da ihre Ernährung unweigerlich die ihrer Eltern widerspiegelt. Eine Frau wollte eine ihren Exmann und ihre Tochter betreffende Geschichte erzählen und fragte nach der Meinung der Nutzer in Bezug auf eine törichte Hinterlist ihres Exmanns.

via: Reddit

Auf Reddit wollte eine wütende Frau nach der Meinung der Nutzer bezüglich einer etwas delikaten Familienangelegenheit fragen: Ihr Exmann hatte ihrer veganen Tochter Chicken Nuggets gegeben, ohne ihr etwas zu sagen. Als sie noch verheiratet waren, war er Veganer, und da er die Präsenz von tierischen Produkten im Haus nicht mehr ertrug, überzeugte er auch seine Frau, diese ethische Entscheidung zu fällen. Voller Überzeugung übernahm also auch sie stolz die vegane Ernährung. Als sie schwanger wurde, befolgte sie weiterhin diese Ernährungsform und dieselbe Philosophie. Zudem kamen die beiden überein, dass sie ihre Tochter mit denselben Werten und daher mit einer veganen Ernährung aufziehen würden. All das funktionierte bis zu Scheidung aufgrund der Untreue des Ehemanns. „Ich habe viel über die Art und Weise gelernt, wie Essen zubereitet wird, und habe die vegane Ernährung übernommen“, schrieb die Frau in ihrem Bericht, „ich blieb während meiner Schwangerschaft vegan, und wir haben auch unsere Tochter in den letzten acht Jahren auf dieselbe Weise erzogen.“

Eines Tages war die Frau ihre Tochter vom Haus ihres Exmanns abholen gegangen, und als diese nach einem Snack fragte, bot sie ihr einen Apfel an. Das Mädchen wollte aber um jeden Preis Chicken Nuggets, vor allem da sie sich im Auto gerade einem McDonald’s näherten. Angesichts der Weigerung ihrer Mutter begann das Mädchen zu schreien und steigerte sich in einen Wutanfall hinein; sobald sie wieder zu Hause waren, lehnte sie auch die Gemüsesuppe ab. Die Mutter begriff an diesem Punkt, dass das Mädchen Chicken Nuggets gegessen und gemocht hatte, die ihr Vater ihr zu kosten erlaubt hatte. „Sie hasst mich, ich sei eine schlechte Mutter, Papa habe ihr erlaubt, Nuggets zu essen. Sie hörte nicht auf zu weinen“, kommentierte die Frau vom Vorfall betrübt. Am Tag darauf begann das Mädchen, ihre Mutter zu fragen, ob sie sie noch liebhabe, obwohl sie Fleisch gegessen hatte. Natürlich beruhigte ihre Mutter sie dahingehen in jeder Hinsicht, teilte ihr aber mit, dass sie über ihre Reaktion nicht froh war: Es ist in Ordnung, die eigenen Emotionen rauszulassen, aber man muss sie kontrollieren können.

Advertisement

Die Frau war nicht so sehr über ihre Tochter verärgert, die Fleisch gegessen hatte, sondern vielmehr über ihren Exmann, der ihr diesbezüglich nichts gesagt hatte. In Hinblick auf eine erzieherische Entscheidung, die ihrer beider Tochter betraf, hätte sie zumindest ein Telefonat erwartet. Stattdessen hatte der Mann nicht im Geringsten daran gedacht, sie darüber zu verständigen, da er wusste, dass sie „übertrieben reagiert hätte“: „Du kontrollierst sie, aber du musst nicht über jede einzelne Sache auf dem Laufenden sein, die unsere Tochter tut, wenn sie bei mir ist.“ Die Frau war wütend, vor allem weil ihr Exmann sich zum überzeugten Veganer erklärt und sie während der Schwangerschaft auch daran gehindert hatte, einfache (unter anderem vegane) Kekse zu essen. Die gute Nachricht ist, dass die Mutter nach diesem Vorfall die Wünsche ihrer Kleinen in Betracht gezogen und ihr erlaubt hat, hin und wieder Eier und Fleisch zu essen, vor allem, wenn sie zu Besuch bei ihren Großeltern sind (sicherlich sind die Fleischbällchen ihrer Großmutter besser als McDonald’s!) und beim Frühstück am Wochenende.

Was haltet ihr von dieser Geschichte, hatte die Frau das Recht, wütend zu werden?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.