„Die Hand Gottes“, die Idee einer Krankenschwester, um Patienten auf der Intensivstation Trost und Wärme zu spenden - KlickDasVideo.de
x
„Die Hand Gottes“, die Idee einer…
Ein Vater dankt dem Mann, der seine Tochter im Flughafen unterhalten hat: die bewegende Botschaft Groll in der Familie: Ein Mann baut ein sehr schmales, dreistöckiges Wohnhaus, um seinem Bruder den Meerblick zu ruinieren

„Die Hand Gottes“, die Idee einer Krankenschwester, um Patienten auf der Intensivstation Trost und Wärme zu spenden

18 April 2021 • Von Aya
1.231
Advertisement

An vorderster Front im Kampf gegen das schreckliche Coronavirus, das die Welt seit Anfang 2020 aufwühlt, haben Krankenpfleger, Ärzte und Sanitäter eine ungleiche Schlacht geschlagen und tun es noch immer. Dieses neue Virus tierischen Urpsrungs hat noch keine spezifische Behandlung, es gibt noch keine Medikamente, die es endgültig besiegen können; und daher sind die an Covid-19 erkrankten Patienten, wenn sie auf der Intensivstation liegen, dazu gezwungen, allein zu kämpfen, weit entfernt von der Zuneigung ihrer Lieben …

Diesen Patienten, die jeden Tag in gefährlichem Gleichgewicht zwischen Leben und Tod kämpfen, fehlt alles, eine einfache Liebkosung, eine freundliche Hand, die die ihre drücken und ihnen begreiflich machen kann, dass alles gut ausgehen wird. Um diesem physischem und psychischem Mangel der an Covid-19 erkrankten Patienten abzuhelfen, hatte eine 36-jährige Krankenschwester namens Lidiane Melo eine ebenso niedliche wie geniale Idee …

 

Die Frau hatte bereits in einem Post auf Facebook darüber gesprochen, aber als sie begann, Bilder ihrer Idee zu veröffentlichen, fingen viele ihrer Kollegen oder einfachen Bekannten, Verwandten und Freunde an, ihr zu applaudieren und ihr zu gratulieren, wodurch ihre „Hand Gottes“ viral ging. Ja, wir sprechen von einer „Hand Gottes“, oder zumindest nennt die freundliche Krankenschwester sie so.

Sie hat nämlich erzählt, dass sie, um die an Covid-19 erkrankten Patienten nicht allein zu lassen und ihnen auf irgendeine Weise das Gefühl zu geben, jemand wäre bei ihnen, der sie trösten könnte, warmes Wasser in Latexhandschuhe gefüllt und sie zwischen die Finger der Patienten gelegt hat, als wäre es eine echte menschliche Hand voller Wärme: So hätten sie das Gefühl, nie allein zu sein, nicht einmal in jenen Momenten des Schreckens, denen man sich so schwer stellen kann …

Advertisement

Eine sehr süße Idee, die Lidiane zufolge auch ziemlich nützlich ist, um die interne Temperatur eines Patienten zu stabilisieren und bei der Sauerstoffsättigung zu helfen. Auf diese Weise verbessert sich die Zirkulation des Patienten beständig und reguliert den Blutfluss im Körpergewebe.

Die „Hand Gottes“, wie Lidiane sie genannt hat, ist im Internet viral gegangen, sobald die Krankenschwester einige Fotos ihrer Idee veröffentlicht hat, die allen auf der Intensivstation liegenden Menschen, die keine Berührung oder Wärme von der Hand ihrer Lieben genießen können, Trost und Zuneigung spendet.

 

Die Idee dieser fähigen und gewissenhaften brasilianischen Krankenschwester wurde daraufhin von einigen ihrer Kollegen angewandt, und sie scheint Früchte zu tragen. Jetzt wird sich dank der Technik der „Hand Gottes“ kein Covid-Patient mehr allein fühlen, sondern Trost und ganz, ganz viel Wärme spüren …

Danke, Lidiane, für diese so wertvolle Idee!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.