„Bitte adoptiert mich“: die herzzerreißenden Worte des Briefes, der neben dem auf einer Bank ausgesetzten Hund gelassen wurde - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
„Bitte adoptiert mich“: die herzzerreißenden…
15 Fotos von Tieren, die sich mit der Zeit immer mehr wie ihre Besitzer verhalten 18 Frauen über 50 aus aller Welt zeigen ihre Schönheit

„Bitte adoptiert mich“: die herzzerreißenden Worte des Briefes, der neben dem auf einer Bank ausgesetzten Hund gelassen wurde

Von Aya
1.088
Advertisement

Das Aussetzen eines Hundes ist ein Verbrechen, das kein Mensch jemals begehen sollte; der Hund schließt seinen Besitzer immerhin ins Herz und verspürt, genau wie ein Mensch, uns gegenüber unbefangene Gefühle; zu beschließen, ihn auszusetzen, bedeutet, für immer die Gefühle eures Hundes zu verletzen, der euch nur Zuneigung und extreme Treue entgegenbringt. Wie der Hundeprotagonist dieser bewegenden Geschichte der Aussetzung, die sich vor einiger Zeit in Mexiko-Stadt ereignete.

Der mexikanische Verband Mascotas Difunde, der streunende Tiere schützt, hat auf seinem Twitter-Profil herzzerreißende Bilder von einem Hund geteilt, der auf einer Bank ausgesetzt wurde, mit einem Brief neben sich, der alle rührte. Die auf das Blatt geschriebenen Worte besagten: „Es tut sehr weh, meinen Hund hier zu lassen, aber ich habe beschlossen, ihn zurückzulassen, weil meine Eltern ihn misshandelten und es mich immer schmerzte, ihn in solchen Zuständen zu sehen. Daher, wenn du das hier liest und es in deinem Herzen spürst, bitte adoptiere ihn, kümmerte dich um ihn und im gegenteiligen Fall lass ihn an seinem Platz, damit andere das lesen und ihn adoptieren.“

Die Worte des ehemaligen Besitzers dieses süßen Hundes haben nach der Veröffentlichung des Fotos auf Twitter sofort die Runde im Netz gemacht, bis die Nachricht des ausgesetzten Hundes Max das Tierheim Mascotas Coyoacàn erreichte, das sich bemühte, mit einigen Freiwilligen zum Park zu kommen, in dem er neben dem Brief mit einer Kette an die Bank gebunden worden war, damit er nicht entkommen und das Leben als Herumstreicher auf der Straße riskieren könnte

Advertisement

Nachdem es ihnen gelungen war, ihn von der Kette zu befreien und ihn mit Streicheleinheiten und ein wenig Futter zu besänftigen, ließ Max sich von den Freiwilligen überzeugen, er folgte ihnen fleißig, stieg mit ihnen ins Auto und fuhr ins Tierheim. Nach mehreren Tierarztbesuchen geht es dem ausgesetzten Hund jetzt gut und er wartet darauf, dass eine neue liebevolle Familie ihn adoptieren kann.

Es ist noch nicht klar, ob der ehemalige Besitzer keine andere Wahl hatte als jene, ihn auf einer Bank auszusetzen und darum zu flehen, dass jemand ihn adoptiert, aber es ist Fakt, dass Max jetzt, den Worten auf dem Blatt Papier zufolge, endlich weit entfernt von einer Familiensituation des Missbrauchs und der Misshandlungen ist.

Trotz allem hat dieser herzschmelzende Brief vielleicht seine Wirkung erzielt und Max ein besseres Leben geschenkt.

Advertisement
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.