Besitzer schließen Hund zwischen Haustür und Gitter ein, weil sie sich im Lockdown nicht um ihn kümmern können - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Besitzer schließen Hund zwischen Haustür…
Angezeigt: Familie macht einen Ausflug und lässt ihren Hund in der vollen Sonne mit Windel im Auto. Mit 113 Jahren ist diese Frau die älteste in Spanien, die Covid-19 überstanden hat und das mit nur leichten Symptomen

Besitzer schließen Hund zwischen Haustür und Gitter ein, weil sie sich im Lockdown nicht um ihn kümmern können

Von Julia
6.032
Advertisement

Auch Chile ist von der Corona-Pandemie betroffen. In einigen Gegenden so sehr, dass auch hier die Lockdown-Strategie angewendet wurde. Während der Ausgangssperre bemerkte eine Frau die Umstände, unter denen eine Hund gehalten wurde: zwischen dem Gitter der Eingangstür und der Tür selbst, auf so kleinem Raum, dass der Hund sich nicht einmal drehen konnte. Die Entschuldigung der Besitzer war, dass sie sich zu Hause um ihre kranke Mutter kümmern mussten und keine Zeit für den Hund hatten

Dies passierte in Santiago, der Hauptstadt von Chile, wo die Menschen wegen des Lockdowns zu Hause bleiben mussten. Eine Frau bemerkte, während sie für eine notwendige Besorgung aus dem Haus musste, unter welch schrecklichen Umständen der Hund gehalten wurde. Er war auf kleinstem Raum zwischen dem Eisengitter und der Haustür eingeschlossen. Der mittelgroße Hund hatte so nicht einmal Platz, sich um sich selbst zu drehen. 

Die Frau sagt, sie habe mehrmals an der Haustür geklingelt, um mit den Besitzern zu sprechen, und erst nach einer halben Stunde seien sie herausgekommen, um ihr zu sagen, dass der Hund dort jeden Morgen sei, da sie sich im Haus um ihre kranke Mutter kümmern müssten, was ihre ganze Zeit in Anspruch nehme. 

Empört rief die Frau daraufhin die örtliche Polizei. Dank deren Eingreifens wird für den Hund nun eine andere Unterbringung gefunden werden, die sicher nicht auf dem kleinen Raum zwischen Gitter und Eingangstür sein wird, sondern in einem richtigen Haus.

Leider zwingen uns Notlagen wie die, die durch das Coronavirus enstanden ist, unser Leben neu zu organisieren. Aber dies zu Lasten wehrloser Tiere zu machen, ist immer falsch und unentschuldbar.

Tags: TiereHundeGeschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.