5 goldene Regeln, damit Basilikum zu Hause schön gedeiht - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
5 goldene Regeln, damit Basilikum zu…
Mutter zu sein bringt oft Opfer und Sorgen mit sich. Sagen wir ihr öfter, wie lieb wir sie haben Frau lässt Kind neun Tage alleine zu Hause. Der Junge bittet die Nachbarn um Hilfe

5 goldene Regeln, damit Basilikum zu Hause schön gedeiht

Von Julia
1.145
Advertisement

Basilikum ist ein fester Bestandteil der mediterranen Küche und ist auf der ganzen Welt wegen seines unverkennbaren Geschmacks geschätzt. Sein charakteristisches Aroma passt zum Beispiel perfekt zu Tomaten und Mozzarella und verleiht jedem Gericht eine sommerlich frische Note. Sicher gehört Basilikum zu den meist verwendeten Gewürzpflanzen unserer Zeit. Daher ist es immer gut, frischen Nachschub in der Küche zu haben! Aber es ist nicht so einfach, eine Basilikumpflanze vor dem Eingehen zu bewahren. Oft welken ihre Blätter schon kurz, nachdem wir sie gekauft haben. Um das zu vermeiden, muss man aber einfach nur auf ein paar Sachen achten!

image: Pikrepo

Das Gießen: Einige tränken es jeden Tag mit Wasser, andere warten, bis die Erde komplett ausgetrocknet ist, bevor sie es gießen. Man sollte einen guten Mittelweg finden, bei dem die Pflanzenerde immer feucht ist, ohne dass sich das Wasser staut. Auch sollte man immer an der Wurzel gießen und nicht die Blätter selbst. So vermeidet man, dass sich Pilze ausbreiten, die der Pflanze schaden könnten. 

Der richtige Standort: Da Basilikum eine Mittelmeerpflanze ist, braucht es viel Licht. Wenn es im Haus steht, sollte man es also an einen hellen Ort stellen. Im Sommer wäre es allerdings besser, wenn man es in den Garten pflanzt oder auf die Terasse stellt. Denn so bekommt es frische Luft und Sonne und hat vermutlich mehr Platz, um zu wachsen. 

image: Wikimedia

Einpflanzen: Wenn man mehrere Pflanzen gekauft hat, ist es besser, jeder genug Platz zu geben. Das heißt, nur eine Pflanze pro Topf, da sie viel Platz und Erde brauchen, um sich gut zu entwickeln. Die Pflanzenerde sollte reich an Nährstoffen sein. 

Düngen: Basilikum sollte ein- bis zweimal im Monat mit biologischem Flüssigdünger versorgt werden. Wenn es draußen steht, dürften alle sechs Wochen reichen. 

Ernte: Bei der Ernte sollte man die Blätter nicht von vielen verschiedenen Stängeln pflücken, sondern lieber einen ganzen Stiel abschneiden. So bleibt das Basilikum stark und wächst einheitlicher. Wenn man ganze Stängel abschneidet, vermeidet man darüber hinaus auch, dass die Pflanze blüht. Denn mit der Blüte verlieren die Blätter des Basilikums ihr charakteristisches Aroma.

Advertisement
image: Pixfuel

Viel Erfolg bei eurer Basilikum-Zucht!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.