Die 5-Fragen-Technik, um Kindern beizubringen, wie man mit Wut umgeht - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die 5-Fragen-Technik, um Kindern beizubringen,…
5 gute Gründe, warum du einen Freund mit dem Sternzeichen Widder festhalten solltest Starke Frauen haben keine Angst vor Einsamkeit, sondern vor der Gesellschaft dummer Männer

Die 5-Fragen-Technik, um Kindern beizubringen, wie man mit Wut umgeht

533
Advertisement

Die meisten Eltern wissen das gut: Ihre Kinder werden wütend, oft ohne ersichtlichen Grund, was zu Momenten echten Chaos führt. Genau wie Erwachsene können auch Kinder Momente haben, in denen es schwierig ist, ihre Wut zurückzuhalten. Im Gegensatz zu Erwachsenen sind sie jedoch nicht immer in der Lage, sie zu bewältigen, und das macht es möglich, dass sie unkontrollierbar wird.

Ohne darüber nachzudenken, die Wut der Kinder mit den Werkzeugen zu behandeln, die die der Erwachsenen behandeln würden, ist es angebracht, sie im Hinterkopf zu behalten und zu versuchen, ein nützliches Spiel in die Praxis umzusetzen, das in fünf Fragen zusammengefasst werden kann. Mal sehen, wie es funktioniert.

Wie alle Gefühle, die der Mensch empfindet, hat auch der Zorn seinen Ursprung, seine Entwicklung und seine Art der Entfaltung. Sie bestmöglich zu identifizieren, ist daher auch für die Jüngsten geeignet. Folgende Dinge sollte man ein Kind fragen, damit es sich mit seinen Gefühlen aueinandersetzt. 

1. Was ist Wut?

Es ist wichtig, danach zu fragen, um seine Emotionen zu erkennen. Das Identifizieren von Wut mit Erfahrungen, Aktionen oder Ereignissen, die man erlebt hat, ist ein nützlicher erster Schritt bei der Definition des Problems, ebenso wie der Versuch, sich mit seinen Gefühlen zu identifizieren.

2. Was macht mich wütend?

Sobald du Wut als Emotion identifiziert hast, musst du verstehen, was es ist, das sie hervorbringt. Für ein Kind kann die Liste endlos sein: Streiten mit Gleichaltrigen, elterliche Verweise, kaputtes oder gestohlenes Spielzeug sind Gründe für Frustration, die von Scham, Eifersucht und anderen Gefühlen zu unterscheiden sind.

3. Was merke ich in meinem Körper, wenn ich wütend werde?

Es ist wichtig, das Kind dazu zu bringen, darüber nachzudenken, was mit seinem Körper in dem Moment passiert, bevor der Zorn explodiert: So kann das Kind verstehen, was passiert und rechtzeitig handeln.

image: Maxpixel

4. Was soll ich tun, wenn ich wütend werde?

Emotionen und Verhalten sind zwei verschiedene Bereiche. Kinder schaffen es nicht immer, sie zu trennen, aber es ist wichtig, dass sie bestimmte "wütende" Verhaltensweisen mit den wahren Wutgefühlen assoziieren, die sie in diesen Momenten empfinden. So werden sie verstehen können, ob sie bestimmte Grenzen überschritten haben, vielleicht durch gewaltsames Handeln oder Schreien.

5. Was kann ich tun, wenn ich wütend bin?

Sobald du die Emotion identifiziert hast, musst du wissen, wie du damit umgehen kannst. In einer Zeit, in der Wut explodiert, ist es wichtig, sich - auch körperlich - von ihr zu entfernen. Einen ruhigen Ort zu finden und darauf zu warten, dass die Wut nachlässt, ist bereits eine erste Strategie. Atmen, Entspannen und Aktivitäten, bei denen der Kopf für eine Weile woanders hin reist, sind andere Dinge, die wir den Kindern empfehlen können.

Advertisement

Natürlich müssen alle diese Techniken und Strategien auf jeden einzelnen Fall sowie auf das Alter des Kindes bezogen sein. Die Altersunterschiede in den ersten Lebensjahren des Kindes sind grundlegend, weil sie die Art und Weise, wie sie reagieren und mit ihren Emotionen umgehen, völlig verändern.

Für Eltern ist es daher sinnvoll, sich daran zu erinnern, die Wut der Kinder grundsätzlich nicht zu unterdrücken. In diesem Moment manifestieren sie eine Emotion, und es ist legitim, dass sie dies tun. Wenn du versuchst, heftiger zu schreien oder dich gewalttätiger zu verhalten als sie, wirst du keine guten Ergebnisse erzielen.

Wenn ein Elternteil wütend wird oder jedes Mal schreit, wenn das Kind etwas tut, was ihm nicht gefällt, wird das Kind verstehen, dass eine solche Reaktion völlig normal ist, und dies nachmachen. Wie beim Schreiben oder Lesen ist es ein grundlegender Schritt, Kindern beizubringen, wie sie mit ihren Emotionen umgehen können, um seine Kinder bestmöglich zu erziehen, insbesondere damit sie als stille und vernünftige Menschen aufwachsen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.