Hier sind die 7 schlimmsten Tipps, die sie dir über dein Baby geben können: Tu diese Dinge nie! - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Hier sind die 7 schlimmsten Tipps, die…
 Wir sagen oft, dass wir nur müde sind, aber die Wahrheit ist, dass wir traurig sind  Ein junger Mann adoptiert einen tauben Hundewelpen und bringt ihm Zeichensprache bei, um mit ihm zu kommunizieren

Hier sind die 7 schlimmsten Tipps, die sie dir über dein Baby geben können: Tu diese Dinge nie!

528
Advertisement

Neue Mütter sind oft unsicher und verwirrt und sehen sich neben der Betreuung des Neuankömmlings in der Familie oft einer Reihe ungewollter Ratschläge gegenüber. Solche Ratschläge, die vielleicht mit früheren Vorgehensweisen verbunden sind, könnten nicht nur kontraproduktiv, sondern auch schädlich für die Gesundheit des Kindes sein. Niemand wird als Mutter geboren, aber man kann es werden, vor allem in dem man dem eigenen Instinkt folgt und auf das Baby achtet. Mütter und Kinder entwickeln sich zusammen und lernen gemeinsam. Es gibt keine bessere Führung für die Mutter als ihr eigenes Kind.

Mutter zu sein ist eine schwierige Aufgabe, und niemand kann sie einem beibringen, außer dem Kind. Eine Mutter wächst mit ihrem Baby, und wenn sie mit unaufgeforderten Ratschlägen konfrontiert wird, sollte sie ihre Augen und Ohren schließen, denn manchmal können diese "Vorschläge" gefährlich sein.

via: Mayoclinic

Hier sind einige der schlimmsten Tipps, die sie dir geben können:

1. Lass das Baby alleine, damit es stärker wird. Aber das Baby war neun Monate in deinem Bauch und braucht auch jetzt noch Wärme und Kontakt. Ein Säugling wird stärker und gelassener, wenn er sich geschützt fühlt und die Kraft des Mutter-Kind-Kontakts kontinuierlich spürt.

2. Lass es weinen, es wird schon allein einschlafen. Natürlich wird dein Baby früher oder später allein einschlafen, wenn du es nicht beruhigst. Es wird vor Erschöpfung und mit der Angst, allein zu sein einschlafen und nicht, weil es deine Strategie verstanden hat.

3. Ignoriere es. Ignorierst du dein Neugeborenes? Warum? Welchen Nutzen könnte es bringen? Keinen. Babys schreien nicht aus Wut oder Laune. Die einzige Möglichkeit, wie sie kommunizieren können, ist das Weinen. Wenn sie weinen, wollen sie uns etwas sagen, und es ist gut, zu versuchen, die verschiedenen Arten des Weinens zu verstehen.

4. Nimm es nicht immer in den Arm, es wird sich daran gewöhnen! Ach ja? Und wie soll man sonst ein Baby halten? Dein Baby ist immer noch ein Teil von dir und braucht engen Körperkontakt, um ganz nah an deinem Herzen zu sein. Wesentlich für das Wachstum ist das Gefühl der Liebe und des Schutzes, das es in den ersten Monaten seines Lebens empfinden wird.

5. Schüttel es. Ein Baby zu schütteln ist ein gefährliches Spiel: Lass es niemals zu. Vor einiger Zeit hatten wir noch nicht das heutige Wissen und es war leider eine sehr verbreitete Praxis, Babys zu schütteln. Dies könnte zum "Shaken Baby Syndrom" führen, das das Risiko birgt, dem Neugeborenen sehr schwere Schäden zuzufügen.

6. Lass das Baby auf dem Bauch schlafen, so schläft es besser. Vielleicht schlafen Babys auf dem Bauch besser aber das Risiko des plötzlichen Kindstodes (sudden child death syndrome) ist viel höher. Das Kind droht zu ersticken und kann sich in diesem Alter noch nicht selbst umdrehen.

7. Dem Neugeborenen einen Klaps geben. Ein Baby zu schlagen ist eine schreckliche und sinnlose Praxis. Der Schaden könnte irreversibel sein und wozu soll es führen? Das Baby hätte nur Angst vor dir und der Gewalt.

Advertisement
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.