Mehr als 500 Vögel gerettet, die in winzige Käfige gepfercht wurden und darauf warteten, als Haustiere verkauft zu werden - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Mehr als 500 Vögel gerettet, die in…
 Nach japanischer Tradition entspricht jeder Finger einem Organ: Das passiert, wenn man ihn drückt Ein Mann fesselt 8 Welpen und wirft sie in den Müll: Die Strafe, die er erhält, ist beispielhaft

Mehr als 500 Vögel gerettet, die in winzige Käfige gepfercht wurden und darauf warteten, als Haustiere verkauft zu werden

4.230
Advertisement

Viele Menschen wissen es, aber es ist nicht jedem klar: Nicht alle Tiere sind dazu bestimmt, in Gefangenschaft zu leben oder domestiziert zu werden. "Exotische" Kreaturen zu kaufen, weil sie uns gefallen oder um sie als Trophäen zu Hause zu halten, ist für Tiere oft schrecklich.

Dass der Mensch Tiere aus wirtschaftlichen Gründen ausbeutet und misshandelt, ist sicherlich keine Neuigkeit, aber jedes Mal, wenn Situationen wie die über die du gleich lesen wirst eintreten, ist es notwendig die Ablehnung bestimmter Praktiken erneut zu betonen.

In Kalkutta, Indien, rettete eine Gruppe von Rettungskräften unter der Leitung der Tierschutzbehörden kürzlich mehr als 550 geschützte Vögel, die unter schrecklichen Bedingungen lebten.

Es handelte sich um Sittiche und viele andere Arten, die in winzige Käfige gepfercht waren, die so klein waren, dass viele der Vögel starben. Neun Personen wurden verhaftet, die für die Misshandlung verantwortlich sind.

Obwohl einige dieser Vögel auch in Gefangenschaft leben können, waren die Bedingungen, unter denen Beamte des Indian Office of Wildlife Crime sie fanden, überhaupt nicht akzeptabel. Nach der Rettung wurden die Vögel in Tierarztpraxen gebracht.

image: maxpixel.net

Verschärft wurde die Situation durch die Tatsache, dass die Tiere darauf warteten, als Haustiere verkauft zu werden, obwohl sie zu den geschützten Arten gehörten. Sie wären dann weit weg von ihrem natürlichen Lebensraum in Geschäften gelandet und hätten dort auf den Verkauf gewartet.

Solche Fakten stellen keine Seltenheit dar, sie sind jedoch nur ein kleiner Teil des internationalen illegalen Handels. Ein seltenes, exotisches Haustier zweifelhafter Herkunft zu halten, ist nicht die richtige Wahl. Es ist notwendig, dass immer mehr Menschen davon erfahren.

Tags: TiereAktualität
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.