Coronavirus: China öffnet Schritt für Schritt wieder seine Märkte, an den Ständen gibt es weiterhin Schlangen und Fledermäuse - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Coronavirus: China öffnet Schritt für…
Coronavirus: Wer in Honduras die Ausgangssperre missachtet, wird für ein paar Stunden zum Straßenfeger 10 emotionale Fotos von Menschen, die ihre Lieben in der Quarantäne durch das Fenster grüßen

Coronavirus: China öffnet Schritt für Schritt wieder seine Märkte, an den Ständen gibt es weiterhin Schlangen und Fledermäuse

Von Julia
9.276
Advertisement

Nach dem vorübergehenden Sieg über Covid-19 kehrt in China die Normalität nach Monaten des Lockdown nur langsam wieder zurück. Aber in dem Land, in dem alles angefangen hat, scheint die Erinnerung an die Notlage schon wieder langsam zu verblassen. So sehr, dass in der Stadt Guilin im Südwesten von China bereits die ersten Tiermarkte wieder öffnen, auf denen man Hunde, Katzen, Fledermäuse oder Schuppentiere sehen kann

image: Max Pixel

Wir möchten daran erinnern, dass es so ein Tiermarkt in Wuhan war, von wo aus sich Covid-19 zuächst in der Provinz Hubei und dann nach und nach in der ganzen Welt ausgebreitet hat. Dieses Virus, für das es noch keine Impfung gibt, scheint zuerst durch Tiere übertragen worden zu sein. Einige Untersuchungen sagen, dass es das Schuppentier war (auch wenn dies scheinbar wieder in Frage gestellt wird), vor allem aber die Feldermaus.

Und trotzdem werden dort, wo Ende 2019 alles ganz leise anfing, diese Horrormärkte lansgam wieder eröffnet, während im Rest der Welt die Corona-Pandemie wütet.

 

Die Daily Mail berichtet über diese Märkte in Guilin im Südwesten von China, auf denen man nicht selten Tiere wie Hunde, Katzen, Schuppentiere, Fledermäuse, aber auch Schlangen, Kaninchen oder Enten in stinkenden und überfüllten Käfigen findet. Eine langsame Rückkehr zur Normalität für diese alte chinesische Tradition, obwohl China den Verkauf der Tiere während der Gesundheitsnotlage als illegal eingestuft hatte. 

"Alle hier glauben, dass die Epidemie vorbei ist, und dass man nichts mehr zu befürchten braucht. Jetzt betrifft das Problem nur noch die anderen Länder. Die Märkte laufen jetzt genauso wieder wie vor dem Coronavirus. Der einzige Unterschied ist, dass die Sicherheitsleute nun verhindern wollen, dass Fotos geschossen werden, was vorher niemals geschehen wäre." Das chinesische Virus scheint langsam aus China zu verschwinden, alte Gewohnheiten wird man hingegen nur schwer los...

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.