Nach dem 40. Lebensjahr sollte man nur noch 3 Tage die Woche arbeiten: Die Experten raten das - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Nach dem 40. Lebensjahr sollte man nur…
Eine Klatschtante versucht, das Haus ihrer Nachbarn auszuspionieren und bleibt 5 Stunden lang stecken Diese tapfere Frau rettete mehr als 800 Kinderbräute und schickt sie zurück in die Schule

Nach dem 40. Lebensjahr sollte man nur noch 3 Tage die Woche arbeiten: Die Experten raten das

862
Advertisement

In vielerlei Hinsicht mag es durchaus plausibel sein, dass "40 das neue 20 ist", aber nicht in Bezug auf Arbeit. Laut einer Studie, die von Forschern der University of Melbourne durchgeführt wurde, sollte nach Erreichen dieser Altersgrenze eine moderate Anzahl von Stunden pro Woche reduziert werden. Zu viel arbeiten wird mit einem stärkeren und schnelleren Rückgang der kognitiven Fähigkeiten bestraft, ohne andere unangenehme Nebenwirkungen auf den allgemeinen Gesundheitszustand zu berücksichtigen.

via: BBC
image: Pixabay

Die Studie untersuchte 3.500 Frauen und 3.000 Männer über 40 Jahre, die sich Tests unterzogen haben, um Zahlenreihen vorzulesen und zu speichern. Probanden mit einer Beschäftigung innerhalb eines Bereichs von 30 Stunden pro Woche hatten bessere Ergebnisse als andere Personen mit einer Beschäftigung, die sie für etwa 50 Stunden oder mehr arbeiten. Ziel der Umfrage war es, die maximale Toleranzschwelle von Gehirn und Körper in Bezug auf Stress und Arbeitsbelastung zu überprüfen. Experten weisen oft darauf hin, dass geistige Aktivität für den guten Erhalt der Gehirnfähigkeiten, insbesondere im Alter, unerlässlich ist. Es scheint jedoch, dass diese Art von Training einen gewissen Aufwand nicht überschreiten sollte.

Überarbeitung, auch wenn es um "graue Zellen" geht, ist nie gesund, im Gegenteil, sie hat den gegenteiligen Effekt. Das Ergebnis ist ein Verlust an Aufmerksamkeit, Gedächtnisverlust und langfristig weniger Klarheit. Die Forschung ist nicht so stratifiziert, dass sie Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Arten von Arbeitsplätzen und den Schäden, die sie verursachen, aufzeigt.

image: Pixabay

Es ist davon auszugehen, dass ein angenehmer und lohnender Beruf die schädlichen Auswirkungen von Überanstrengung teilweise reduziert, aber auch unter diesen Umständen ist es notwendig, sich zunächst intensiv mit der Frage zu befassen. Nach dem 40. Lebensjahr wäre es daher ideal, sich der Teilzeit zu widmen, maximal an 3 Tagen pro Woche.

Das Problem ist, dass heutzutage in der westlichen Welt der Einzelne dazu gedrängt wird, immer mehr zu produzieren. Die Studie zeigt, dass zwischen Inaktivität und Überhirnaktivität erstere noch schädlicher für die kognitiven Funktionen ist, aber wenn es möglich ist, ist es sicherlich besser, die Verpflichtungen zum eigenen Wohlbefinden zu reduzieren.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.