Sie schminkt sich jeden Tag, um ihrer Arbeit als Müllsammlerin nachzugehen, aber eine aufdringliche Passantin kritisiert sie

von Aya

20 Mai 2023

Sie schminkt sich jeden Tag, um ihrer Arbeit als Müllsammlerin nachzugehen, aber eine aufdringliche Passantin kritisiert sie
Advertisement

Auf der Welt gibt es unzählige Jobs, die alle unterschiedlich sind und sich durch ihre eigenen Besonderheiten auszeichnen. Jeder davon kann von Verhaltens- und auch Kleidervorschriften reguliert sein. Ein Dresscode ist nämlich nicht selten anzutreffen, obwohl nicht alle Berufe einen vorsehen. Jedenfalls können Männer und Frauen jenseits etwaiger zu tragender Uniformen oder zu beachtender Richtlinien selbst entscheiden, wie sie sich kleiden, um sich während der Arbeitszeit wohlzufühlen, und niemand sollte das anfechten. Zumindest in der Theorie.

Das Leben hält, wie wir sehr gut wissen, jedoch immer mehr oder weniger unschöne Überraschungen für uns bereit, und eine davon betraf die Protagonistin unserer Geschichte. Hier erfahrt ihr mehr über sie.

via Upsocl

Advertisement
Paulina Carvalho/Facebook

Paulina Carvalho/Facebook

Paulina Carvalho ist eine Brasilianerin, die als Müllsammlerin in der Stadt Porto Velho tätig ist und im Mittelpunkt einer Angelegenheit stand, die zum Nachdenken brachte. Sie legt großen Wert auf ein gepflegtes Äußeres und erzählte, wie an einem ganz normalen Arbeitstag eine Frau auf sie zukam und sagte: „Warum machen Sie sich so sehr zurecht, um zu arbeiten? Sie sollen nur den Boden säubern, und in Kürze wird Ihr Gesicht so voller Staub sein, dass man Sie nicht einmal wiedererkennen wird.“

Direkte und unsensible Worte, die Paulina trafen und dazu bewegten, lange nachzudenken. Laut der Frau, der sie zufällig auf der Straße begegnet war, während sie arbeitete, sollte Paulina sich weder pflegen noch schminken noch Ohrringe tragen oder ihre Haare frisieren, weil sie im Grunde nur eine „Straßenkehrerin“ sei.

Advertisement

Saltarei muralhas, vencerei gigantes! A minha força vem do Senhor! Sempre estás comigo... eu não vou temer! Bom dia🙏🌹 #niribeirofotos

Pubblicato da Paulina Carvalho su Giovedì 5 dicembre 2019

Eine Sichtweise, die entschieden negativ ist und begreiflich macht, dass vollkommen Fremde sich dazu im Recht fühlen, andere abzustempeln und auch zu beleidigen, ohne allzu lange darüber nachzudenken, und das quasi aus reiner Lust, sich reden zu hören. Wenn man wie Paulina eine Leidenschaft für Make-up hat, muss man sie nicht beiseitelegen, nur weil der eigene Job gemäß der geläufigen (wenn wir so wollen: falschen) Meinung nicht vorsieht, dass man sich auf bestimmte Weise zurechtmacht. Ihr gefällt es, gepflegt auszusehen, lange Ohrringe zu tragen, die ihr Gesicht einrahmen, und immer schön zu sein, warum sollte sie „wegen“ ihres Jobs darauf verzichten?

 

Paulina Carvalho/Facebook

Paulina Carvalho/Facebook

Gerade weil die Worte der Frau sie in eine Ecke gedrängt hatten und sinnlos erschienen, beschloss Paulina, ihr zu antworten: „Die Tatsache, dass ich geschminkt und mit Ohrringen arbeite, ändert nichts an dem, was ich tue. Das ist nicht das Wichtigste, sondern dass ich ein guter und auch höflicher Mensch bin. Ich hätte genauso auf Ihre Provokationen antworten können, aber ich habe mich dafür entschieden, respektvoll zu sein.“

Das ist letztlich das, was immer getan werden sollte: andere respektieren und nie denken, man hätte aus Prinzip recht. Andernfalls riskiert man, unhöflich zu sein und andere unnötig zu beleidigen. Stimmt ihr zu?

Advertisement