Kellnerin nimmt das Kind einer Mutter im Restaurant auf die Arme, damit diese bequem essen kann

Aya

20 Oktober 2022

Kellnerin nimmt das Kind einer Mutter im Restaurant auf die Arme, damit diese bequem essen kann
Advertisement

Manchmal hört man Leute sagen, dass die Welt voller guter Menschen ist, es aber nicht leicht ist, einem davon zu begegnen. Klar, wenn man Pech hat, fällt es schwer, das zu glauben, doch es gibt Geschichten, die uns das Vertrauen zurückgeben und uns davon überzeugen, dass es eine bessere Welt geben könnte, eine, die von diesen freundlichen Schutzengeln bevölkert ist.

Eine Geschichte, die diese Vorstellung untermauert, ist die, welche eine Mutter, ihr Kind und eine Kellnerin im Zentrum hat.

via Understanding Compassion

Advertisement

Everyday I hold a baby in one hand and eat with the other. But it’s not everyday that I have a waitress offer me to hold...

Pubblicato da Stories For The Soul su Domenica 11 settembre 2022

Nicole Kindhart ist eine junge Mutter, die mit ihrem Kind nach Disney World reiste, als sie für eine Mittagessenspause bei Cracker Barrel in Lake City, Florida (USA), anhielt. Dort bestellte sie eine einfache Mahlzeit und war im Begriff, sie so zu verspeisen, wie sie es immer tut: indem sie nur eine verfügbare Hand benutzt, da die andere ihr Kind hält.

Eine sehr geläufige Szene und etwas, das viele Mütter oder Väter tun, wenn sie mit ihren Kindern unterwegs sind und sie auf dem Schoß zu halten die einzige Lösung ist, um sie ruhig zu halten sowie einen Happen essen zu können. Es passiert allerdings nicht allen, einer besonderen Person wie Charmin zu begegnen, der Kellnerin, die die Bestellung dieser Mutter aufnahm und noch etwas mehr für sie tat.

 

Pexels - Not the actual photo

Die Restaurantangestellte hatte die Szene nämlich bemerkt und vielleicht gedacht, dass Nicole ein wenig Ruhe brauchte, weshalb sie auf sie zuging und ihr anbot, ihr Kind für eine Weile auf den Arm zu nehmen, damit sie ungehindert und komfortabel essen könnte.

Eine Hilfsbereitschaft, die man nicht immer in Kellnern und Kellnerinnen findet, nicht wegen einer Frage der Selbstlosigkeit, sondern einfach weil es oft schwer ist, Gäste zu handhaben und sich ihnen mit solchen Gesten vollkommen zur Verfügung zu stellen. Auch Charmin war sehr beschäftigt, und im Restaurant herrschte Stoßzeit, aber sie zögerte nicht eine Sekunde lang und beschloss, etwas für die müde Nicole zu tun.

Letztere dankte ihr nicht nur persönlich, sondern veröffentlichte zu ihren Ehren auch einen Post auf sozialen Netzwerken, um ihrer Freundlichkeit eine Hommage zu erbringen und so viele Menschen wie möglich von ihrer Geste wissen zu lassen.

Advertisement

Pexels - Not the actual photo

„Jeden Tag esse ich mit nur einer Hand, weil ich mit der anderen mein Kind halte, und es passiert nicht oft, dass eine Kellnerin zur Verfügung steht, um mir zu helfen und mir zu erlauben, bequem zu essen“, schrieb Nicole. „Sie hat mein Kind genommen und mit ihm auf dem Arm weiter ihre Runden um die Tische gedreht, alle Gäste gefragt, ob sie noch etwas brauchen. Es war keine ruhige Zeit, im Gegenteil, das Restaurant war voll. Es war so süß, alle wussten sie zu schätzen, und mein Tag nahm eine positive Wende.“

Es sind Menschen wie Charmin, die auf dieser Welt den Unterschied machen und uns denken lassen, dass wir uns durchaus immer verändern können, wir alle. Immerhin genügt wirklich wenig, um Gutes zu tun, und diese Kellnerin ist der Beweis dafür. Kompliment!

Advertisement