x
Schickt schwangere Teenager-Tochter…
Jeden Morgen um 5 Uhr verkauft dieser Junge Brot auf der Straße: Der Vater stirbt: Ihr Mann repariert das Auto, das er ihr hinterlassen hat, um sie zu überraschen

Schickt schwangere Teenager-Tochter von zu Hause weg: "Ich werde nicht derjenige sein, der dein Kind großzieht"

19 September 2022 • Von Barbara
791
Advertisement

Die Geburt eines Kindes ist sicherlich ein freudiges Ereignis, aber sie bringt auch eine große Verantwortung mit sich. Das löst bei den werdenden Eltern ein Wechselbad der Gefühle aus, das von Freude bis hin zur Sorge reicht, der Aufgabe nicht gewachsen zu sein, aber meistens geht alles gut. Was aber tun, wenn eine Tochter im Teenageralter ein Baby in die Welt setzen will und das Pflichtbewusstsein ihrer Eltern bei der Erziehung des Kleinen als selbstverständlich ansieht? Das fragte kürzlich eine Frau im Internet, nachdem sie erfahren hatte, dass ihre 17-jährige Tochter ein Baby erwartet.

via: Reddit

"Meine 17-jährige Tochter ist in der siebten Woche schwanger (sie wird bei der Geburt 18 Jahre alt sein) und hat keine Beziehung mehr mit dem Vater des Kindes", begann die Mutter. Die beiden haben sich getrennt, weil der junge Mann nicht Vater werden will. Ich glaube ehrlich gesagt nicht einmal, dass er zur Geburt kommt oder so", so die Frau weiter.

Auf jeden Fall entschied sich das Mädchen gegen den Rat ihrer gesamten Familie für die Schwangerschaft: "Nachdem sie darauf bestand, nicht nur schwanger zu werden, sondern auch das Kind großzuziehen, fragte ich sie, wie sie damit umgehen würde, und sie antwortete, sie wolle sich eine Arbeit suchen". Daraufhin fragte die Frau: "Wer kümmert sich um das Kind, während du arbeitest?", woraufhin die junge Frau antwortete: "Ich dachte, du und Papa könnten das machen". Als die Frau diese Worte hörte, antwortete sie kategorisch: "Auf keinen Fall, ich habe nicht die Absicht, ein weiteres Kind aufzuziehen".

"Das hat mich zu dem Gedanken gebracht, dass ich praktisch ihre Mutter sein werde, wenn sie das Kind in diesem Haus bekommt. Ich bin seit kurzem im Ruhestand und mein Mann wird in genau 11 Monaten in den Ruhestand gehen, und so möchte ich meine Jahre nicht verbringen. Das ist nicht das Richtige für uns. Also habe ich ihr gesagt, dass sie bis zur Geburt des Babys Zeit hat, eine Wohnung zu finden. Ich werde ihr helfen, einen Job zu finden, bei Bedarf Unterstützung zu bekommen, eine bezahlbare Wohnung zu finden und was auch immer nötig ist, aber ich werde dieses Kind nicht aufziehen. Mein Mann ist nicht ganz einverstanden, aber ich denke, dass wir uns in dieser Sache einig sein müssen", schloss die Mutter und bat das Internet um Rat, ob sie im Unrecht sei.

Die Nutzer stellten sich auf die Seite der Frau: "Ich denke, es ist richtig, dass Sie sie in ihrer Entscheidung unterstützen, ohne sich von ihr ausnutzen zu lassen. Sie haben nicht die Wahl, ob Sie sie die Schwangerschaft austragen lassen wollen oder nicht, aber sie muss sich auch der Verantwortung bewusst sein, die auf sie zukommt, wenn sie Mutter wird", kommentierte ein Nutzer.

Was meinen Sie dazu?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.