Im Alter von 28 Jahren kann sie sich nicht von Fläschchen, Windeln und Plüschtieren trennen: „Ich fühle mich noch wie ein kleines Kind“

Aya

04 September 2022

Im Alter von 28 Jahren kann sie sich nicht von Fläschchen, Windeln und Plüschtieren trennen: „Ich fühle mich noch wie ein kleines Kind“
Advertisement

Es kommt ein Moment im Leben, in dem man notwendigerweise erwachsen werden muss. Das geht damit einher, dass man meistens kindische Gewohnheiten hinter sich lässt und sich Raum für erwachsene Handlungen und Einstellungen lässt. Es gibt jedoch jene, die es nicht wirklich schaffen, sich von all dem zu trennen, und weiterhin in einem Lebensstil für Kinder verankert bleiben. Für gewöhnlich hören wir Leute über das „Peter-Pan-Syndrom“ reden, der psychologischen Neigung, derentwegen es einem erwachsenen Menschen nicht gelingt, Verantwortung zu übernehmen, und er stattdessen auf leichtfertige und kindische Weise lebt. Das ist eine Situation, die vorwiegend mit Gefühlen, Gedanken und Gefühlsbetontheit zusammenhängt, es gibt allerdings jene, die einen Schritt weiter gehen und sich weiterhin so sehr wie ein Kind fühlen, dass sie beschließen, im wahrsten Sinne des Wortes eines zu bleiben.

Dafür ist die Frau, von der wir euch erzählen wollen, ein Beispiel, die allem und jedem trotzt und im Alter von 28 Jahren weiterhin Schnuller und Windeln benutzt und sich mit Plüschtieren umgibt.

via New York Post

Advertisement

mmkittykat/Instagram

Lucy Anne ist eine 28-Jährige, die in Pennsylvania (USA) lebt und wegen ihrer ziemlich bizarren Gewohnheiten viel über sich reden lässt: Noch heute hat sie, obwohl sie erwachsen ist, keine ihrer Kindheitsgewohnheiten hinter sich gelassen. Warum? Sie möchte sich in ihren Zustand als Baby zurückversetzen. Das heißt aber nicht, dass sie kein normales Leben oder einen Job hat, im Gegenteil.

Sie ist als Cyber-Sicherheitsanalystin einer Firma eingestellt und in ihrer Arbeitszeit sehr professionell. Doch sobald sie in ihren eigenen vier Wänden ist, verwandelt sie sich in eine Neugeborene. So trägt sie wieder Schnuller, trinkt aus einer Nuckelflasche, trägt Windeln jeder Art und Farbe unter Strampelanzügen und umgibt sich mit Plüschtieren, während sie sich Märchen ansieht, bevor sie „in die Heia geht“. Eine sicherlich außergewöhnliche und sehr originelle Entscheidung, die Lucy nach langer Zeit öffentlich zu machen beschlossen hat.

mmkittykat/Instagram

All das begann, als sie feststellte, dass sie nicht die Einzige ist, die so empfindet, sondern eine echte Leidenschaft mit vielen anderen Menschen teilt, die sich nie von den Gewohnheiten ihres Lebens als Kleinkind trennen wollten. Und daher hat sie angefangen, Fotos zu veröffentlichen, auf denen sie sich ohne Scham als Baby verkleidet zeigt. Offenbar verspürte sie zum ersten Mal mit neun Jahren den Wunsch, die Windeln ihrer kleinen Schwester zu tragen, um sich wohlzufühlen, und konnte nie wieder darauf verzichten.

 

Advertisement

mmkittykat/Instagram

Die Webnutzer, die von wir wissen, bezeichneten sich als nicht besonders erstaunt und wussten ihre Authentizität und Aufrichtigkeit zu schätzen. Einige finden sie amüsant, während andere sie als Beispiel der Selbstakzeptanz und Verteidigung der eigenen Persönlichkeit gegen jeglichen Angriff von außen betrachten.

Was haltet ihr von diesem nie erwachsen gewordenen „Baby“?

Advertisement