Oma erklärt ihrer zum zweiten Mal schwangeren Tochter, dass sie kein weiteres Kind an ihrer Stelle aufziehen wird - KlickDasVideo.de
x
Oma erklärt ihrer zum zweiten Mal schwangeren…
Er sieht einen Mann im Fernsehen, der ihm ähnlich sieht und den gleichen Nachnamen hat wie er: Er findet heraus, dass er einen Bruder hat Schulbusfahrerin schreibt den Eltern zwei ihrer kleinen Passagiere eine Nachricht: „Eure Kinder sind wundervoll“

Oma erklärt ihrer zum zweiten Mal schwangeren Tochter, dass sie kein weiteres Kind an ihrer Stelle aufziehen wird

12 Juli 2022 • Von Aya
2.384
Advertisement

Eltern sollten immer an der Seite ihrer Kinder stehen, aber man kommt im Leben an einen Punkt, an dem man selbst Verantwortung übernehmen und auf eigenen Beinen stehen muss, besonders wenn man im Begriff ist, ein Baby zu bekommen. Eine Reddit-Nutzerin schrieb einen Post auf der beliebten Plattform, um die anderen Nutzer darum zu bitten, ihre Meinung zu einem aktuellen Konflikt zu teilen, den ihre schwangere Tochter ausgelöst hat.

Sie ist 56 Jahre alt und hat eine 33-jährige Tochter namens Kelly. Diese ihrerseits hat eine 16-jährige Tochter namens Opal. Kelly war mit 16 Jahren schwanger geworden und hatte darauf bestanden, das Baby behalten zu dürfen, und so willigten ihre Eltern ein, bei der Erziehung ihrer Enkelin zu helfen.

via: Reddit

„Wir haben ihr sehr geholfen, da Kelly erst 17 war, als Opal geboren wurde. Trotzdem half Kelly sehr selten, auch wenn sie verfügbar war. Selbst sie darum zu bitten, eine Stunde lang auf Opal aufzupassen, während wir etwas zu erledigen hatten, war für sie ein Problem und Grund zur Beschwerde“, erklärte die Großmutter. Kelly hatte sich entschieden, nach ihrem Schulabschluss nicht aufs College zu gehen. Sie hatte einen Job mit flexiblen Zeiten, war aber sehr selten für Opal da. Sie kam nur nach Hause zurück, um zu schlafen oder sich für eine Party umzuziehen. Sie verließ sich auch für den Kauf von notwendigen Dingen und das Vereinbaren von Arztterminen für Opal auf ihre Eltern. Diese sprachen mehrmals mit ihr darüber, dass sie als Mutter mehr tun müsse, aber Kelly machte bloß leere Versprechungen, die sie nie hielt.

Kelly zog aus ihrem Elternhaus aus, als Opal sechs Jahre alt war. Seitdem kam sie nur etwa alle zwei Wochen oder an Feiertagen zu Besuch, „aber mein Mann Eddy und ich waren diejenigen, die Opal aufgezogen haben“, spezifizierte die Großmutter. Ihrer Enkelin geht es bei ihnen wunderbar: Sie hat tolle Freunde, spielt Tennis, nimmt an Volontariatsprojekten teil und plant, später Meeresbiologin zu werden.

„Letzte Woche endete das Schuljahr für Opal, also haben wir ein schönes Abendessen organisiert, um ihre guten Noten zu feiern. Kelly kam, ebenso mehrere andere Familienmitglieder. Wir plauderten und genossen den Abend zusammen, als Kelly aufstand, um anzusagen, dass sie schwanger mit dem Kind ihres Freundes ist. Eddy und ich waren verärgert, weil das Opals besonderer Moment sein sollte und es vollkommen unangebracht von Kelly war, ihn mit ihrer Ankündigung an sich zu reißen. Wir sagten nichts, und Kelly fing an, darüber zu reden, dass sie und ihr Freund gerade ‚so beschäftigt‘ sind.“ Sie fuhr damit fort, wie dankbar sie ihren Eltern sei, von denen sie erwartete, auch dieses zweite Kind aufzuziehen.

Ihre Eltern unterbrachen sie und stellten klar, dass sie nichts mit der Erziehung dieses neuen Kindes zu tun haben und auch keine finanzielle Hilfe leisten würden. Daraufhin wurde Kelly wütend, und es brach ein erhitzter Streit aus, der die Familie spaltete: Einige Verwandte warfen dem Paar vor, zu brutal zu ihrer Tochter gewesen sein, zumal sie Opal adoptiert hatten und sich nun scheinbar nichts aus dem zweiten Enkelkind machten; andere unterstützen sie und ihren Standpunkt vollkommen. Jedenfalls sorgten sich die Großeltern spezifisch um Opal: „Wir haben nach diesem Vorfall mit ihr gesprochen, und sie weiß, dass wir sie keinesfalls als Bürde sehen. Sie ist ein Segen und steht im Mittelpunkt vieler unserer glücklichsten Erinnerungen. Aber sie ist 16, sie braucht nicht die gleiche konstante Aufmerksamkeit und Pflege wie ein neugeborenes Baby. Wir sind zu alt dafür, uns angemessen um ein Baby zu kümmern, selbst wenn wir es wollten. Tatsache ist, dass Kelly jetzt 33 ist und lernen muss, wie eine Erwachsene zu handeln und sich selbst um ihr Kind zu kümmern.“

Die meisten Nutzer gaben den Großeltern recht: „Eure Tochter hat bereits Opal vollkommen ignoriert. Ihre Schwangerschaft an Opals besonderem Abend zu verkünden war ein weiterer niederträchtiger Schachzug. Es war keine Abschlussparty, oder? Denn das hätte es noch schlimmer gemacht. Ihr hättet es ihr vielleicht schonender beibringen können, aber ich bin froh, dass ihr es so gesagt hat, sie musste es hören. Ich wäre an eurer Stelle noch weit unhöflicher gewesen, Kelly hat nämlich deutlich klar gemacht, dass ihre Tochter ihr nichts bedeutet, und von euch zu erwarten, ihr zweites Kind auch aufzuziehen, ist unfassbar. Ich bin froh, dass Opal weiß, dass ihr sie nicht als Bürde seht. Kelly ist die Bürde.“

Was haltet ihr davon?

Tags: KinderViralFamilien
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.