Streunende Katzen miauen in Richtung eines Abwasserkanals und ziehen die Aufmerksamkeit der Anwohner auf sich: Dort war ein ausgesetztes kleines Mädchen - KlickDasVideo.de
x
Streunende Katzen miauen in Richtung…
Großmütter haben eine stärkere emotionale Bindung zu ihren Enkelkindern als zu ihren eigenen Kindern: Das zeigt diese wissenschaftliche Studie Fordert nach nur einem Monat Ehe die Scheidung von seiner Frau:

Streunende Katzen miauen in Richtung eines Abwasserkanals und ziehen die Aufmerksamkeit der Anwohner auf sich: Dort war ein ausgesetztes kleines Mädchen

25 November 2021 • Von Barbara
844
Advertisement

Das eigene Kind im Stich zu lassen, ist abscheulich, aber wir können nie wissen, was eine Mutter wirklich dazu treibt, zu dieser Praxis zu greifen. Hinter der Aussetzung eines Kindes können tausend Beweggründe und eine unterschwellige Verzweiflung stehen, die man verstehen und nicht beschuldigen sollte. Auf jeden Fall sollte man, wenn man glaubt, ein Kind nicht versorgen zu können, immer zu sicheren Methoden greifen und das Kind anonym in die Hände von Krankenschwestern oder Nonnen geben, aber sicher nicht auf die Straße oder, noch schlimmer, in die Kanalisation.

In Mumbai, Indien, fand eine Gruppe von Anwohnern ein in ein Tuch eingewickeltes kleines Mädchen, das sich in einem Abflussgraben den Kopf wegschrie. Die Anwohner wurden durch eine Gruppe streunender Katzen alarmiert, die merkwürdigerweise in die Richtung des Babys zeigten und ununterbrochen miauten.

via: News18

Einige streunende Katzen miauten weiterhin verdächtig und wiesen alle auf eine bestimmte Rinne. Die Passanten waren misstrauisch, als sie eine solche Szene sahen, als ob die Katzen versuchten, die Aufmerksamkeit eines Menschen auf sich zu ziehen. Bei näherem Hinsehen stellten die Anwohner fest, dass in der Abflussrinne ein in Baumwolltücher eingewickeltes kleines Mädchen lag, das unaufhörlich weinte. Dieser Haufen von Katzen wollte uns damals wirklich etwas mitteilen!

Mitten in der Nacht wurde die Polizei von Mumbai alarmiert und die Beamten eilten zum Tatort, um das Baby zu retten. Keiner der Anwesenden hatte einen Finger gerührt, vielleicht weil er schockiert war und Angst hatte, die Ermittlungen zu gefährden. Die gute Nachricht ist, dass es dem kleinen Mädchen gut geht und es nach seiner vollständigen Genesung zur Adoption freigegeben werden soll.

 

Indien ist ein Land mit 1,4 Milliarden Einwohnern, von denen viele in bitterer Armut leben. Es ist nicht verwunderlich, dass eine Familie nicht für ein Kind sorgen kann. In den ländlicheren und weniger entwickelten Teilen des Landes bedeutet die Geburt eines Mädchens außerdem, dass man sich um viel mehr Ausgaben kümmern muss. Leider werden in Indien gerade aus diesem Grund viel häufiger weibliche Kinder ausgesetzt und getötet. Ein Gesetz würde es schwangeren Frauen unter anderem verbieten, das Geschlecht des Kindes im Voraus zu kennen, um die Praxis der Abtreibung zu vermeiden, falls das ungeborene Kind ein Mädchen ist. Eine soziale Geißel, die leider ihre Lösung in der Illegalität (illegale Abtreibung) oder in der Aussetzung auf der Straße findet, fast in dem Versuch, ihr Leben zu retten.

Sicher ist, dass das kleine Bündel, das die Katzen von der Straße gerettet haben, jetzt wohlauf und bei bester Gesundheit ist. Wir hoffen, dass sie eine Familie finden wird, die sie adoptiert und ihr alle Liebe der Welt schenkt.

Tags: KatzenKinderRettungen
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.