Je älter wir werden, desto schwerer fällt es uns, Menschen zu tolerieren: Studie zeigt, warum - KlickDasVideo.de
x
Je älter wir werden, desto schwerer…
„Frauen, findet einen Mann, dessen Priorität die Familie ist“: der Ratschlag einer hingebungsvollen Ehefrau und Mutter Sie sind erst 35 Jahre alt, aber schon Großeltern geworden:

Je älter wir werden, desto schwerer fällt es uns, Menschen zu tolerieren: Studie zeigt, warum

21 Oktober 2021 • Von Barbara
979
Advertisement

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass wir mit zunehmendem Alter immer weniger Menschen ertragen, selbst diejenigen, die wir schon unser ganzes Leben lang kennen? Es wird meist ohne wirkliche wissenschaftliche Grundlage gesagt, als ob man damit unterstreichen wollte, dass das Alter, oder besser gesagt, das Alter, uns zu "Opfern" der sich ständig ändernden Lebenserfahrungen macht. Je mehr sich die Dinge um uns herum ändern, desto schwieriger wird es für uns, andere zu verstehen und "zu ertragen", was unsere Suche nach sozialen Beziehungen einschränkt. Was, wenn diese Theorie wissenschaftlich nicht ganz unbegründet ist?

via: Quartz

Eine Doppelstudie der Universitäten Oxford (Großbritannien) und Aalto (Finnland) hat gezeigt, wie der Lauf der Zeit, das Erwachsenwerden und das "Erleiden" der Auswirkungen von Reife und Alter bei allen Menschen dazu führen, dass sich das Feld der Beziehungen und Freundschaften verengt. Warum ist das so? Ganz einfach, weil der Übergang von der Jugend zum Erwachsensein und folglich vom Erwachsensein zur vollen Reife und dann zum Alter den Menschen dazu veranlasst, in jedem Aspekt seines Lebens wählerischer zu sein: Von den kleinen bis zu den großen Dingen haben die Menschen mit zunehmendem Alter immer weniger Bedürfnis nach Sinnlosigkeit und Frivolität, sowohl bei den konkreten Bedürfnissen als auch bei den sozialen Beziehungen.

Die von den Universitäten Oxford und Aalto durchgeführte Doppeluntersuchung untersuchte rund 3 Millionen Erwachsene und analysierte ihre privaten Kontakte, d. h. die Anzahl der Kontakte, die sie miteinander hatten, sei es über soziale Netzwerke, per Telefon oder "live" in jedem Lebensbereich: Die Forschungsergebnisse bestätigen, was wir zu Beginn des Artikels erwähnt haben: Wenn wir älter werden, neutralisieren wir unbewusst soziale Beziehungen, die wir als nutzlos oder nicht mehr als angenehm empfinden, zugunsten von aufrichtigeren und dauerhafteren Beziehungen.

Je älter wir werden, desto mehr nimmt die Geduld und die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen ab, und dies ist sicherlich einer der Gründe, warum wir dazu neigen, andere weniger zu "ertragen", wenn sie als zu frivol und nicht nützlich für die Ernährung unseres täglichen Lebens angesehen werden. All dies zugunsten von Beziehungen und vertrauensvollen Beziehungen zu den Menschen, die wir als wirklich stabil und dauerhaft ansehen, die wir nicht mehr als nutzlosen Schnickschnack betrachten, sondern als wesentliche Elemente unserer Lebenserfahrung.

Kurz gesagt, wir neigen dazu, uns im Erwachsenenalter und in der Reife mit Zuneigungen zu umgeben, die uns mit Liebe zu "ertragen" wissen und die wir wiederum ohne Schleier und ohne Zwang zu ertragen wissen. Beseitigen Sie alles, was einfach überflüssig ist!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.