Oma schenkt Enkelin Taschengeld, findet aber heraus, dass deren Mutter das Geld einsackte: Jetzt droht sie, sie anzuzeigen - KlickDasVideo.de
x
Oma schenkt Enkelin Taschengeld, findet…
Autistischer Junge wird 15 Jahre alt, hat aber keine Freunde: „Niemand hat ihm zum Geburtstag gratuliert.“ Er gräbt ein Loch am Strand, damit seine schwangere Frau sich hinlegen kann: ein Beweis wahrer Liebe

Oma schenkt Enkelin Taschengeld, findet aber heraus, dass deren Mutter das Geld einsackte: Jetzt droht sie, sie anzuzeigen

08 Oktober 2021 • Von Aya
446
Advertisement

Großeltern, weiß man, sind Profis im Verwöhnen ihrer Enkelkinder, und bei keinem besonderen Anlass versäumen sie es, der Gewohnheit nachzugehen, ihnen auch etwas Geld zu geben. Der Erhalt des sogenannten „Oma-Taschengelds“ war für viele von uns gewiss ein langersehnter Moment, zusammen mit allen anderen in ihrer Gesellschaft verbrachten. Manchmal war das Taschengeld auch ziemlich üppig, weil es dazu da war, „das Geschenk zu kaufen, das Oma dir nicht geben konnte“, sodass es sogar Erwachsene reizt. Für viele Diskussionen hat die Geschichte einer Großmutter gesorgt, die ihre ehemalige Schwiegertochter bei einer der armseligsten Taten erwischt hat: beim Bestehlen eines Kindes. Sämtliches Geld, das die Großmutter ihrer Enkelin geschenkt hatte, wanderte nämlich in die Tasche der Mutter der Kleinen, welche nichts nur nichts erhielt, sondern auch vernachlässigt wurde. Im Laufe eines Jahres gelang es der Schwiegertochter, ganze 700 Euro extra einzustecken. Die Großmutter konnte ganz sicher nicht erlauben, dass das so weiterging, und wandte sich sogar an einen Anwalt.

via: Reddit

Alle Großeltern wollen das Beste für ihre Enkelkinder, und die Großmutter im Mittelpunkt dieser Geschichte bemerkte schon seit einer Weile, dass ihre Enkelin seltsamerweise vernachlässigt wurde. Jedes Weihnachten und an jedem Geburtstag schenkte sie ihrer Enkelin eine hübsche Summe Geld, sowohl für Geschenke als auch für die Dinge, die sie in der Schule braucht. Insgesamt erhielt die Kleine 700 Euro im Jahr – eine Summe, die die Großmutter direkt ihrer ehemaligen Schwiegertochter überreichte, welche das Geld sicherlich auf ein Sparbuch einzahlte. Eine „Pantomime“, die etwa fünf Jahre lang so ablief, während die Oma im Glauben lebte, zur Zukunft ihrer Enkelin beizutragen. Leider täuschte sie sich gewaltig: Die Mutter der Kleinen steckte das ganze Geld nämlich ein und gab es für sich selbst aus.

Entrüstet erzählte die Großmutter davon, dass ihre Schwiegertochter sich vor Jahren von ihrem Sohn hatte scheiden lassen: „Jetzt lebt sie mit einem anderen Mann zusammen, der ziemlich gut verdient. Mit Sicherheit lebt sie nicht in Armut. Sie hat das Taschengeld meiner Enkelin nicht nur benutzt, um sich zu vergnügen, sondern sie auch konstant vernachlässigt.“ Ihr könnt euch die Wut der Oma vorstellen, die gehofft hatte, dass ihre ehemalige Schwiegertochter ihrer Enkelin die essentiellen Dinge kaufen würde, die sie für die Schule braucht. „Ich habe ihr gesagt, dass sie mir das, was sie mir schuldet, bis Ende des Jahres zurückzahlen soll, oder ich werde meinen Anwalt einschalten“, sagte die Großmutter, aber ihre ehemalige Schwiegertochter scheint nicht zur Kooperation bereit zu sein. In der Zwischenzeit fragte die alte Dame das Internet, ob sie in dieser Angelegenheit nicht damit übertreibt, ihren Anwalt aufs Tapet zu bringen. Der Großteil der Nutzer beschwichtigte sie allerdings mit den Worten, dass es in dieser Sache ganz bestimmt nicht sie ist, die sich schuldig fühlen muss.

Wie würdet ihr in einer solchen Situation reagieren?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.