„Ich bin nicht dumm“: Sie kauft ein Haus neben einer vielbefahrenen Straße und beschwert sich über zu viel Lärm von den Autos - KlickDasVideo.de
x
„Ich bin nicht dumm“: Sie kauft…
Eine Mutter wird fotografiert, während sie ihr Kind in einem öffentlichen Waschraum bestraft: „Mach zehn Liegestütze!“ Sie beschließt, nicht zu viel Make-up zu tragen, um die Eltern ihres Freundes zu treffen: Er gerät in Rage

„Ich bin nicht dumm“: Sie kauft ein Haus neben einer vielbefahrenen Straße und beschwert sich über zu viel Lärm von den Autos

22 April 2021 • Von Aya
5.786
Advertisement

Was würdet ihr tun, wenn ihr das Haus eurer Träume zu einem wettbewerbsfähigen Preis und in einer strategischen Lage kauft, die sehr bequem, aber nur wenige Meter von einer sehr vielbefahrenen zweispurigen Straße ist? Würdet ihr euch dazu entscheiden, an einem anderen, ruhigeren und weniger lauten Ort zu wohnen, oder würdet ihr die Herausforderung annehmen und dort leben? Eine britische Frau wurde besonders vom Internet kritisiert, als sie sich über die Lärmbelästigung beschwerte, nachdem sie ein Haus gekauft hatte, das nur ein paar Meter von einer sehr vielbefahrenen Schnellstraße entfernt steht: Hat sie es darauf angelegt? Nicht wirklich …


via: The Sun UK

Jackie McCormack hatte das Haus für nur 350.000 Pfund gekauft und es lediglich in Zeiten besichtigt, zu denen die Schnellstraße A446 wenig befahren und relativ ruhig war. Dann haben sie und ihr Ehemann mit der Zeit bemerkt, dass die Lärmbelästigung die zulässigen Werte weit überschreitet. Viele haben sich gefragt, ob die Frau dumm sei oder nicht, immerhin hatten sie und ihr Mann die Entscheidung getroffen, in einem großen Haus neben einer Schnellstraße zu leben. Aber Jackie sagte der Presse, dass sie nicht so dumm wäre, wie viele sie darstellten …

Sie sagte, dass die Transportmittel auf der zweispurigen Straße, wie vom Gesetz festgelegt, nicht 85 Dezibel überschreiten sollten, aber dank der Messung durch ihr iPhone habe sie bemerkt, dass die zugelassenen Dezibel beim Vorbeifahren eines Fernlastzugs oder LKWs weit überschritten werden: 120 Dezibel, mehr als erlaubt. Ein echter Fall von Lärmbelästigung: „Ich wusste, dass es eine vielbefahrene Straße ist – daran führt kein Weg vorbei. Ich wäre dumm, wenn ich nicht daran gedacht hätte, dass es eine vielbefahrene Straße ist.”

Jetzt bitten sie und ihr Mann die örtliche Verwaltung um ein niedrigeres Tempolimit auf der staatlichen Schnellstraße, die Installation einiger Sicherheitsbarrieren, um den Garten ihres Hauses vor der Lärmbelästigung zu schützen, und einen Blitzer, um die Lage für sich und ihre Nachbarn im britischen Coleshil, Warwickshire, zu verbessern.

Advertisement

Obwohl Jackie mehrmals sagte, dass sie aufgrund der nah vorbeifahrenden Autos und LKWs oft Ohrstöpsel tragen muss, wenn sie zu Bett geht, will sie sich noch nicht ergeben und kämpft weiterhin, damit sich die Lage früher oder später ändert: „Ich werde mit Klauen und Zähnen kämpfen, um dieses Problem zu lösen. Ich ziehe hier nicht weg, ich kann nicht wegziehen, weil keiner dieses Haus kaufen würde!“

Viel Glück für deine Schlacht, Jackie!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.