7 Berufe der Vergangenheit, die heute nicht mehr existieren, weil der Fortschritt sie überflüssig gemacht hat - KlickDasVideo.de
x
7 Berufe der Vergangenheit, die heute…
Ein Fremder bringt eine behinderte Frau nach Hause, deren Rollstuhl kaputt gegangen ist: Niemand hatte innegehalten, um ihr zu helfen Er rettet ein Leben, wird aber entlassen: Die empörte Stadt unterstützt ihn und der Bademeister bekommt seine Revanche

7 Berufe der Vergangenheit, die heute nicht mehr existieren, weil der Fortschritt sie überflüssig gemacht hat

11 April 2021 • Von Aya
4.749
Advertisement

Die Welt der Arbeit ist immer in ständiger Entwicklung und, wie andere Bereiche, im Laufe der Jahre vom wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt eingeholt worden. Fortschritt, der einige der beliebtesten und bizarrsten Unternehmen der vorigen Jahrhunderte niedergerissen und sie nur als Spuren in alten Schwarzweiß-Fotos zurückgelassen hat, die von einer Zeit zeugen, die nicht mehr ist. Im Übrigen ist es wahrscheinlich, dass auch die Jobs, an denen wir heutzutage am meisten hängen und die sich vor allem mit den neuen Technologien entwickelt haben, in den nächsten Jahren verloren gehen könnten. In jedem Fall ist es nützlich, Vergleiche dieser Art anzustellen. Im vergangenen Jahrhundert, so wie auch heute, dachte man sich alles Mögliche aus, nur um ein wenig Geld zu verdienen.

Hier ist eine kurze Liste einiger der bekanntesten Jobs der Vergangenheit (und auch der bizarrsten und gefährlichsten!), die inzwischen „das Ende der Dinosaurier auf der Erde ereilt hat“!

1. Kegelaufsammler auf der Bowlingbahn

image: shorpy.com

Schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts arbeitete man an der Entwicklung eines geeigneten Systems, das das Problem der Positionierung der Kegel und zugleich das der Anwesenheit eines Menschen auf der Spielbahn lösen würde. Natürlich war es mit der Entwicklung dieser Technologien möglich, die Kinder und Jugendliche auf der Bahn mit einem austomatisierten mechanischen System zu ersetzen, das die Kegel aufsammelte und sie wieder neu aufstellte. Heutzutage gibt es spezielle elektronische Systeme mit einem integrierten Punktanzeiger, die solche Aufgaben übernehmen.

Ein weiteres Foto dokumentiert die harte Arbeit der „Kegelpositionierer“

image: Wikimedia

Dieses Foto ist auf „April 1910“ datiert und zeigt einige Jungen die Aufgabe der Kegelpositionierer im Subway Bowling Alleys im Bezirk Brooklyn von New York ausführen.

Advertisement

2. Der menschliche „Wecker“

Sind euch die Wecker auf dem Handy präsent, die ihr jeden Tag stellt, um es zu schaffen, aus dem Bett aufzustehen? Nun, zu jener Zeit war eine solche Technologie noch nicht erfunden, aber Männer und Frauen mussten dennoch früh aufstehen, um ihren Tag zu beginnen und sich an die Arbeit zu machen. Um ihnen beim morgendlichen Aufwachen zu helfen, gab es eigens Arbeiter, die mit langen Stöcken auf die Fensterscheiben der Häuser schlugen. Eigentlich hätten sie auch Steine, Knüppel oder Rohre benutzen können, wichtig war es, das erhoffte Resultat zu erhalten bzw. die Arbeiter aufzuwecken. Zum Glück wurde der Wecker erfunden!

Enland und Irland gegen Ende der 20er Jahre

3. Mäusefänger!

Eine beim Großteil der Menschen vermutlich nicht begehrte Arbeit, die sich bekanntlich weit von diesen Tieren fernhielten. Aber die Mäuse in den großen Städten einzufangen war ein echter Beruf!

Advertisement

Man fuhr mit der Rattenbekämpfung fort ...

image: Research Gate

4. Der Beruf des „Laternenanzünders“

image: Imgur

Vor der Einführung von Elektrik gab es Menschen, die für das Anzünden der Straßenlaternen zuständig waren – das Anzünden geschah also manuell. Es konnten Gaslaternen oder sogar Kerzen sein.

Advertisement

5. Der Vorleser, der die Arbeiter in den Fabriken unterhielt

image: Imgur

„Vorleser“ wurden oft direkt von den Arbeitern angestellt, die das nötige Geld sammelten, um sich während der Arbeitsstunden ein wenig Unterhaltung zu gestatten. Oft lasen die Vorleser den Arbeitern Material über die Rechte der Arbeiter, die Gewerkschaften und linke Ideen vor.

image: Twitter

Ein weiteres Beispiel von Arbeitern, die während der Arbeit von einem Vorleser unterhalten wurden.

Advertisement

6. „Leichendiebe“ für die Medizinuniversität

image: Imgur

Das wird euch wahrscheinlich nicht einmal als Beruf vorkommen, sondern als schwere Beleidigung derer, die nicht mehr sind. Dabei wurden Leichenausgräber im 19. Jahrhundert direkt von den Universitäten engagiert, insbesondere für die Medizinkurse; es war nämlich sehr schwer, sich legal Körper zu beschaffen.

7. Eisschneider

Heutzutage ist es ein Kinderspiel, frisches, gekochtes oder vorgekochtes Essen im Kühlschrank aufzubewahren und es mehrere Tage lang nutzen zu können, aber vor der Erfindung von Kühlschränken war das Problem real. Wie löste man es? Dank sogenannter Eisschneider! Es handelte sich um Menschen, die sich eigens dazu aufmachten, Eisblöcke aus zugefrorenen Seen zu schneiden, die sie dann in die Stadt transportierten. Eine mühsame, aber sicherlich einträgliche Arbeit … bis der Kühlschrank erfunden wurde!

image: Imgur

Was soll man sagen, an einem gewissen Punkt ihres Lebens sind diese Menschen oder ihre Nachfolger sicher arbeitslos geworden, aber leider ist das der Preis, den es für den Fortschritt zu zahlen gilt. Und was denkt ihr darüber, lohnt es sich?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.