90-Jährige lässt ihrer Nachbarin einen handgeschriebenen Brief da: „Ich fühle mich furchtbar einsam.“ - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
90-Jährige lässt ihrer Nachbarin einen…
16 Eltern zeigen uns die unglaubliche Ähnlichkeit zwischen ihren Kindern und deren Puppen: Die Fotos sind eines süßer als das andere „Ich habe schon alles gesehen“: einige der sonderbarsten und ungewöhnlichsten Menschen, die man in der U-Bahn getroffen hat

90-Jährige lässt ihrer Nachbarin einen handgeschriebenen Brief da: „Ich fühle mich furchtbar einsam.“

02 März 2021 • Von Aya
1.300
Advertisement

Wenn wir das Seniorenalter erreichen, fühlen wir ein wenig das Gewicht der Einsamkeit; obwohl wie von Kindern, Enkeln und einer vergrößerten Familie umgeben sind, ist es nicht selten, rührselige Geschichten über Großmütter und Großväter zu hören, die von ihren eigenen Kindern und ihren eigenen Verwandten „verlassen“ wurden, sobald Letztere neue Familien gegründet haben. Gerade in diesen so gewöhnlichen Situationen wird die Einsamkeit eine schreckliche zu bezähmende Bestie: Wie vertreibt man dieses fürchterliche Gefühl?

Die Protagonistin dieser ergreifenden Geschichte heißt Wanda, ist 90 Jahre alt und lebt allein in ihrer Wohnung in San Francisco, California. Eine Frau, die ihr ganzes Leben von Verwandten und Freunden umgeben gelebt hat, sich jetzt aber vollkommen allein lebend und an Einsamkeit leidend wiederfindet; aus diesem Grund hat sie sich eines Tages ein Herz gefasst und per Hand einen Brief an ihre Nachbarin geschrieben, um sie zu fragen, ob sie ihre Freundin werden wolle. Der Brief beginnt so: „Würdest du es in Betracht ziehen, meine Freundin zu werden? Ich bin 90 Jahre alt und lebe allen. All meine Freunde sind nicht mehr, und ich fühle mich so allein und furchtsam. Bitte, ich bete um jemanden.“

Marleen Brooks, die Nachbarin der 90-Jährigen, war, kaum hatte sie jene handgeschriebenen Worte gelesen, derart berührt, dass sie nicht anders konnte, als am selben Tag, an dem sie die diesen bewegenden Brief erhalten hatte, an die Tür von Mrs. Wanda zu klopfen.

Um ihre alte Nachbarin kennenzulernen, bereitete Marleen Süßigkeiten zu, und die beiden Frauen standen sofort im Einklang zueinander; eine neue Freundschaft war wirklich im Entstehen begriffen, jetzt würde sich Wanda nicht mehr so einsam wie zuvor fühlen! Über die zuneigungsvolle Beziehung, die zu ihrer aufmerksamkeits- und freundschaftsbedürftigen Nachbarin entstanden ist, erzählte Marleen: „Ich freue mich so für Wanda. Aber wie ich zuvor sagte, es gibt so viele andere alte Menschen da draußen, die genau wie Wanda einsam sind. Ich möchte euch darum bitten, die Vorstellung in Betracht zu ziehen, an ihre Tür zu klopfen und sie zu grüßen. Ich weiß, dass es ihnen sehr viel bedeuten würde. Und wer weiß, vielleicht gewinnt ihr so einen neuen Freund!“

Worauf wartet ihr, geht aus eurer Haustür und klopft mit einem großen Lächeln auf den Lippen bei eurem alten Nachbarn an: Wir sind uns sicher, dass er eure zuvorkommende Geste sehr zu schätzen wissen wird!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.