Der zweijährige Maxik hat die erste Dosis des teuersten Medikaments der Welt bekommen. Nun hoffen seine Eltern das Beste - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Der zweijährige Maxik hat die erste…
15 Fotos, die zeigen, wo wir uns am sichersten fühlen: in Mamas Armen! Zitronen-Tiramisu, eine köstlich-frische Variante, die man in 20 Minuten zubereitet hat

Der zweijährige Maxik hat die erste Dosis des teuersten Medikaments der Welt bekommen. Nun hoffen seine Eltern das Beste

Von Julia
3.146
Advertisement

Es gibt Nachrichten, die einem das Herz zerreißen und Zweifel daran aufkommen lassen, ob es überhaupt Gerechtigkeit auf dieser Welt gibt. Häufig passiert es, wenn wir von Kindern lesen, die eine schlimme Krankheit haben und Kämpfe ausfechten müssen, die größer als sie selbst sind. 

Der zweijährige Maxik kommt aus Tschechien. Bei ihm wurde die degenerative Krankheit Spinale Muskelatrophie diagnostiziert. Die gute Nachricht ist, dass der süße Junge nun ein Medikament verabreicht bekam, das einigen Quellen zufolge zu den teuersten der Welt gehört. 

via: idnes.cz

Veröffentlich von Zpravodajství FTV Prima am Giovedì 14 maggio 2020

Die Krankheit, an der Maxik leidet, verursacht eine Schwächung der Muskeln, die so weit führt, dass früher oder später auch lebenswichtige Funktionen wie das Schlucken oder Atmen betroffen sind. Maxik ist aber das erste tschechische Kind, dem das Medikament Zolgensma verabreicht wurde. Es soll grundlegend bei der Behandlung der Spinalen Muskelatrophie sein, aber auch zu den teuersten Medikamenten der Welt gehören: 2,15 Millionen Dollar pro Dosis

image: Maxik_sme/Facebook

Maxiks Eltern konnten die nötige Summe und noch mehr dank einer öffentlichen Spendenaktion zusammenbekommen. Jeden hatte die Geschichte des Kleinen gerührt. Schließlich wurden die Kosten für das Medikament aber von der Krankenversicherung übernommen. 

Die Familie dokumentiert alles auf der Facebook-Seite des kleinen Maxik. Dort berichtete sie auch von der Verabreichung der ersten Dosis und bedankte sich bei allen Ärzten und Krankenschwestern, die sich um ihren Kleinen kümmern. Hoffen wir, dass dieses Medikament Maxik helfen wird, zu leben!

Nur Mut, Maxik! Wir stehen alle hinter dir!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.