"Blindenhunde können nicht schwarz sein": ein ignoranter Fahrgast schreit ein blindes Mädchen an, aus dem Bus zu steigen - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
"Blindenhunde können nicht schwarz…
Sie ist 90 Jahre alt und ihr Hof ist mit Müll überschwemmt: Sie riskiert eine Geldstrafe von 2.500 Dollar pro Tag, aber Freiwillige helfen ihr 10 bewegende Aufnahmen, die die Kraft einer freundlichen Geste zeigen

"Blindenhunde können nicht schwarz sein": ein ignoranter Fahrgast schreit ein blindes Mädchen an, aus dem Bus zu steigen

Von philine
3.539
Advertisement

In der Welt gibt es immer noch Menschen, die diejenigen diskriminieren, die eine andere Hautfarbe als ihre eigene haben oder die an einer mehr oder weniger schweren Behinderung leiden. Das Absurdeste ist, dass sich dieser "Rassismus" manchmal auch auf Hunde erstreckt. Megan Taylor ist ein blindes Mädchen, das ständig von ihrem Hund Rowley, einem schwarzen Labrador, begleitet werden muss. Eines schönen Tages warteten die beiden an der Bushaltestelle auf ihren Bus, aber als sie an Bord waren, schrie sie ein Fahrgast mit bösen Worten an, den Hund wegzubringen. Warum? Ein schwarzer Labrador kann kein Blindenhund sein; normalerweise sind alle Hunde, die Blinden helfen, honigfarbene Labradors. Ist uns klar, wie eng die Denkweise einiger Menschen sein kann?

via: Metro

Rowley, das schöne Labrador-Exemplar, erfüllte seine Pflicht als Diensthund perfekt, als ein sehr unhöflicher Passagier sein Frauchen anschrie, sie solle aussteigen. Das Mädchen dachte zunächst, der Passagier sei sich ihrer körperlichen Verfassung nicht bewusst, und so erklärte sie ihm geduldig, dass sie blind sei und unbedingt einen Blindenhund brauche.

Auf der anderen Seite gab es jedoch keinen Wunsch, die Situation zu verstehen, sondern nur über die Farbe des Hundes zu streiten. Nach Aussage des Passagiers müssen die Blindenhunde in der Tat alle Labradorhunde honigfarben sein - unmöglich, dass der Hund des Mädchens ein Blindenhund war, weil er schwarz war!

Megan versuchte, die Situation zu ignorieren, als ihr klar wurde, dass sie nicht viel gegen die Unwissenheit der Menschen tun konnte, und ihre Fahrt im Bus fortzusetzen. Das Mädchen gab an, dass sie jedes Mal, wenn sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren musste, ziemlich verängstigt und ängstlich war, da sie oft der Aggressivität unwissender Menschen zum Opfer fiel.

 

Advertisement
image: Flickr

Megan begann nach einem Schädeltrauma mit 15 Jahren an Sehstörungen zu leiden; seitdem verbringt sie Momente, in denen sie völlig blind wird und zeitweise das Bewusstsein völlig verliert. In ihrem Zustand kann man sich die Angst vorstellen, das Haus zu verlassen; dass zumindest ihr treuer Rupert da ist, um sie zu unterstützen.

Vielleicht ist es in diesem Fall richtiger, von Ignoranz statt von Rassismus zu sprechen, aber ihr wisst, dass beides perfekt zusammenpasst.

 

Tags: TiereHundeGeschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.