Dieser Hund wurde am Bahnhof mit einem Koffer voll mit seinen Lieblingsgegenständen ausgesetzt - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Dieser Hund wurde am Bahnhof mit einem…
Dieses autistische Kind ist erst 7 Jahre alt, spricht aber bereits 9 verschiedene Sprachen Dieses behinderte Kind wird aus dem Fastfood-Restaurant geworfen, weil es nicht am Tisch sitzen und mit den eigenen Händen essen kann

Dieser Hund wurde am Bahnhof mit einem Koffer voll mit seinen Lieblingsgegenständen ausgesetzt

942
Advertisement

In Großbritannien fanden die Nachrichten von Kai, dem verlassenen Hund am Bahnhof in Schottland, mit einem Koffer voll mit seinen Lieblingssachen, ein starkes Echo. Eine geheimnisvolle Geschichte: Leider haben wir nie herausgefunden, wer der Besitzer ist, aber es spielt an dieser Stelle keine Rolle: Kai hat ein gemütliches Zuhause und jemanden, der sich um ihn kümmert. Seine Geschichte ist nicht einfach, aber wir werden versuchen, dir das Beste davon zu erzählen.

Kai war an einer Leine an einem Geländer am Bahnhof befestigt, so dass er dieser Situation nicht entkommen konnte; nebenan hatte er auch einen Koffer voller Dinge - seine Lieblingsgegenstände, mit denen er gerne spielte. Da sich niemand um ihn kümmerte, war der Shar Pei Welpe völlig allein und machtlos. Glücklicherweise dauerte es nicht lange, bis die schottische SPCA (Society for the Prevention of Cruelty to Animals) ihn fand. Kai wurde von der SPCA gerettet und vorübergehend behandelt.

Der Hund hatte einen Mikrochip, von dem aus man Informationen wie seinen Namen und andere Daten, erhalten konnte. So entdeckten die Freiwilligen der Organisation, dass der Hund einige medizinische Probleme hatte und dass der Vorbesitzer Kai wahrscheinlich misshandelt hatte. In Schottland ist das Aussetzen eines Tieres ein Verbrechen, und die Polizei ist daher dem ehemaligen Besitzer auf die Spur gekommen. Dank des Mikrochips ging die Polizei zurück zum ersten Besitzer von Kai, der ihn 2013 an eine solche Person verkaufte - er hatte keine Ahnung, was mit dem Welpen nach dem Verkauf passiert war und hatte keine Kontaktdaten des Käufers.

Advertisement

Es scheint, dass dieser Käufer dann versuchte, den Hund an eine Frau zu verkaufen, über eine Website. Der Mann traf sich mit der Frau am Bahnhof von Ayr, mit einer Forderung um £400. Der Verkauf war erfolglos, weil das Bild auf der Website, das die Frau gesehen hatte, überhaupt nicht das von Kai war. Die Frau wurde sofort misstrauisch gegenüber dem Mann und bat ihn um Erlaubnis, mit dem Hund spazieren gehen zu dürfen. In der Antwort erklärte der Mann ihr, dass er zur Garantie £150 wünschte, falls sie mit dem Hund abhauen würde.

"Ich sagte, ich wolle mit dem Hund spazieren gehen, also bat er mich um 150 Pfund als Anzahlung, falls ich nicht zurückkomme. Dann sah ich ihn im Auto wegfahren. Ich rief ihn an und sagte: "Komm zurück, um deinen Hund zu holen". Aber er ist nie wieder aufgetaucht."

Die Frau, die nun allein mit einem Hund war, der nicht ihr eigener war und den sie nicht kaufen wollte, hatte keine Ahnung, was sie tun sollte, und geriet in Panik. Hinzu kam, dass die Frau unbedingt schnell zu ihrer Tochter nach Hause zurückkehren musste, denn die Kleine litt an Asthma und der letzte Zug in ihre Heimatstadt sollte den Bahnhof verlassen.

Dann, in Panik und Eile, zu ihrer Tochter zu gelangen, ließ die Frau den Welpen an ein Geländer am Bahnhof gefesselt zurück, mit einem Koffer mit Kais Lieblingsartikeln daneben. Die Frau sagte dann einem Mitglied des Zugpersonals, dass das, was sie zurückließ, nicht ihr Hund sei. Dann erklärte sie das Geheimnis von Kais Entdeckung.

Das Problem ist, dass Kai dringend eine Operation brauchte, weil sich seine Augenlider nach innen bogen. Die Operation würde über tausend Pfund kosten, so dass die Retter des armen Hundes nicht sicher waren, wie sie für eine solche Operation bezahlen sollten. Der SPCA kann jedoch auf eine sehr starke Gemeinschaft zählen, die auch die ganze Welt, nicht nur Schottland, umfasst, und so konnte er die Intervention finanzieren. In nur 24 Stunden spendeten gutherzige Fremde und großzügige Menschen insgesamt über 2.500 Pfund.

Die Operation verlief gut und Kai kam wieder in Form. Der Shar Pei wurde in ganz Schottland bekannt und erhielt Hunderte von Adoptionsanträgen.

Advertisement

Schließlich beschlossen die Retter, den Hund dem 52-jährigen Ian Russell anzuvertrauen, einem Hydrauliker, der nach dem Tod seines Dalmatiners die Lücke schließen wollte. Der Mann schätzt sich sehr glücklich, unter vielen anderen Bürgern zur Adoption ausgewählt worden zu sein.

Jetzt hoffen wir, dass Kai und sein neuer Besitzer die nächsten Jahre glücklich und ruhig genießen werden.

Tags: TiereHundeGeschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.