Kleckerst du leicht, wenn du isst? Vielleicht bist du ein Genie.... und du weißt es nicht - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Kleckerst du leicht, wenn du isst? Vielleicht…
Polizisten retten ein Kind nach monatelangem Missbrauch: Am nächsten Tag beschließt einer der Polizisten, es zu adoptieren. Die Mutter ist überrascht, weil ihr Sohn sie bittet, 2 Mittagessen für ihn zuzubereiten, aber dann erkennt sie, dass eins nicht für ihn ist

Kleckerst du leicht, wenn du isst? Vielleicht bist du ein Genie.... und du weißt es nicht

443
Advertisement

Viele Menschen sind mit dem Zusammenhang "Genie und Regellosigkeit" vertraut, als würden diejenigen, die mehr graue Substanz haben, in der Regel dazu neigen, sich Regeln zu widersetzen und sich nicht an andere anzupassen. Dabei kann es sich um die Art und Weise handeln, wie man sein Leben führt, aber auch um die kleinen Dinge, d.h. kleine Ticks, Eigenheiten oder Gewohnheiten des täglichen Lebens. Laut Forschung ist eines der Symptome von Intelligenz die Tendenz, sich oft zu bekleckern.

via: EN Stories
image: Pexels

Von außen würde der Anblick von jemandem, der sich mit einem Getränk bekleckert oder das Hemd voller Kekskrümel hat sicherlich nicht vermuten lassen, dass es sich um einen brillanten Geist handelt. Aber der Schein trügt. Das zeigt eine Studie von Steve Johnson, einem populärwissenschaftlichen Autor, der die Zusammenhänge zwischen "Ungeschicklichkeit" und Genie aufzeigt. Ein besonders brillanter Mensch hat in der Regel ein Gehirn, das von vielen Gedanken und Überlegungen besetzt ist, so dass er in der oft abwesend sein kann. Die zum Multitasking Verurteilten leben ständig in die Zukunft und vernachlässigen Details, die aus iher Sicht irrelevant und daher zu vernachlässigen sind.

Wenn sich diese Leute dann, völlig in Gedanken verloren, bekleckern oder vollkrümeln ist das völlig normal, denn es ist etwas so Unwichtiges im Verhältnis zu den wichtigen Dingen des Lebens. Natürlich ist die bloße Tatsache, ein schmutziges Hemd zu tragen, keine Garantie für Genialität. Man muss sich auszeichnen und seine Fähigkeiten in anderen persönlichen oder beruflichen Bereichen unter Beweis stellen. Ein klassisches Beispiel ist das des etwas zerstreuten Professors, der überall chaotische Notizen macht. So jemand ist so vertieft in seine Welt, dass er unter Umständen vergisst zu essen oder zu schlafen, und wenn er es tut, hilft am Ende oft nur nur ein Fleckenentferner oder die Waschmaschine.

Der Verstand eines hochintelligenten Menschen arbeitet anders, vielleicht zu viel, und hält die Details, die den meisten Menschen wichtig sind, wie z.B. das eigene Aussehen, nicht für wichtig. Natürlich würde eine solche Person nicht mit Aufgaben betraut werden, die ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und Konzentration erfordern, wie z.B. das Fliegen eines Flugzeugs oder das Fahren eines Busses...

Menschen dieser Art sind in der Regel eher einzelgängerische Arbeiter und arbeiten beispielsweise in Bibliotheken oder in einem Forschungslabor. In Anbetracht dieser Informationen: Wenn du das nächste Mal jemanden siehst, dessen Hemd wie ein Jackson Pollock-Gemälde aussieht handelt es sich vielleicht um den nächsten Albert Einstein!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.