Single-Frau bringt trotz der Kritik ihrer Familie mit 50 Jahren ihr erstes Kind zur Welt

Aya

07 Januar 2023

Single-Frau bringt trotz der Kritik ihrer Familie mit 50 Jahren ihr erstes Kind zur Welt
Advertisement

Viele Frauen träumen davon, Mütter zu werden, aber leider erlaubt das hektische Leben unserer Zeit es nicht, leicht den eigenen Seelenverwandten zu finden oder der Elternschaft ausreichend Zeit zu widmen. So merkte Kelly Clarke aus Crawley, Sussex, England, als sie sich ihrem 50. Lebensjahr näherte, dass sie eine gute Karriere im Reisesektor hatte, während ihre Freundinnen Familien gegründet hatten. Obwohl sie sich stets gewünscht hatte, Mutter zu werden, war sie nie dem richtigen Mann begegnet, also beschloss Kelly, einen anderen Weg zur Mutterschaft zu erforschen. Sie flog nach Athen, um sich einer Behandlung für In-vitro-Fertilisation zu unterziehen.

via DailyMail

Advertisement

Der Schwangerschaftstest lieferte nach 12 Tagen der Behandlung ein positives Ergebnis. Auf die Nachricht eines kommenden Babys hin drückte Kellys Familie nicht geringe Überraschung aus: Sie war Single, sie war nicht mehr jung, und es würde schwer werden, allein ein Kind aufzuziehen, aber Kenny erklärte, dass sie diese Entscheidung nie bereut hatte: „Sie waren um mich und die möglichen Folgen dessen besorgt, auf einen Spender zurückzugreifen.“ Ihre Tochter, Lyla Rae Clarke, wurde im März 2021 geboren, mit einem Gewicht von 3,5 kg. „Vom ersten Tag an, als sie auf die Welt kam, änderte auch meine Familie ihre Einstellung“, kommentierte Kelly.

„Jetzt sind sie unglaublich solidarisch und könnten ihr keine bessere Familie sein. Ich weiß nicht, was ich ohne sie tun würde. Sie hat zwei großartige Cousins, die sie lieben und die sie liebt, eine Tante und fantastische Großeltern, also wird sie, was mich betrifft, sehr geliebt.“ Nach Lylas Geburt ließ Kelly ihren Job als Managerin des Nordterminals im Flughafen von Gatwick hinter sich, weil er nicht kompatibel mit ihren neuen Pflichten als Mutter war, daher qualifizierte sie sich neu als Schwimmlehrerin.

Ein weiterer Vorteil dessen, eine über 50-jährige und ledige Mutter zu sein, ist – laut Kelly – die Tatsache, dass sie Lyla Rae auf ihre Weise aufziehen kann. „Ich bin froh darüber, keine Co-Elternschaft zu haben, denn ich kann sie so aufziehen, wie ich es für am besten halte, und muss mich nicht mit jemandem einigen oder einen Partner haben, der das Gegenteil von dem tut, was ich tue, wenn ich nicht da bin. Zudem kann ich meine ganze Zeit mit ihr verbringen“, bemerkte sie.

In Bezug auf die Art, wie sie ihre Tochter zu bekommen beschlossen hat, erzählte Kelly, dass sie ihrer Kleinen irgendwann die Wahrheit darüber sagen möchte: „Wenn sie alt genug ist, die Situation zu verstehen, werde ich ihr alles erklären. Ich werde ehrlich und aufrichtig sein, und sie wird wissen, dass alles in Ordnung ist.“ Auch wenn sie davon überzeugt ist, den richtigen Moment gewählt zu haben, um Mutter zu werden, gab Kelly zu, dass sie manchmal daran denkt, dass sie eine „alte“ Mutter ist.

„Mir ist klar geworden, dass ich nach 20 Jahren, wenn sie 22 sein wird, 72 sein werde. Jetzt kommen mir langfristige Lösungen in den Sinn, wie Lebensversicherung und Erbschaft, die ich vorher nicht im Kopf hatte. Aber es ist nicht mehr viel übrig, das ich für die Hypothek bezahlen muss, und sobald das geregelt ist, wird das Haus ihr gehören. Eines ist sicher: Lyla wird wissen, dass sie geliebt wird und wie sehr ich sie wollte, sie wird wissen, was ich getan habe, um sie auf die Welt kommen zu lassen“, erklärte sie.

Einen aufrichtigen Glückwunsch an diese wunderbare Familie!

Advertisement