Lehrerin beschließt, eine ihrer Schülerinnen zu adoptieren: „Ich wollte, dass sie Teil unserer Familie wird“

Aya

25 November 2022

Lehrerin beschließt, eine ihrer Schülerinnen zu adoptieren: „Ich wollte, dass sie Teil unserer Familie wird“
Advertisement

Den Weg einer Adoption einzuschlagen ist nicht einfach, und man muss sich dazu in der Lage fühlen, alle Vor- und Nachteile zu tragen, die er mit sich bringt. Es gibt Paare, die es aus „Notwendigkeit“ tun, und jene, die beschließen, einem Kind eine zweite Chance auf ein Leben zu geben, und damit keinerlei Schwierigkeiten haben. Wichtig ist es, sich der Entscheidung bewusst zu sein, die man zu treffen im Begriff ist, und sich zu bemühen, um dem adoptierten Kind so viel Liebe wie möglich entgegenzubringen.

Genau das, was diese Lehrerin und ihr Mann getan haben. Lest weiter, um ihre bewegende Geschichte zu erfahren.

 

via Nov Comunicaciones

Advertisement

Con mi pajarita luchadora... hoy y todos los días.

Pubblicato da Miriam Coronel Armas su Domenica 8 marzo 2020

Miriam Coronel und ihr Ehemann Néstor Marchese heirateten 2011 und leben in San Andrés de Giles, einer Stadt in der argentinischen Provinz Buenos Aires. Sie hatten immer davon geträumt, ein Kind zu bekommen, aber einige Schwierigkeiten hinderten sie daran, eigene Kinder zu kriegen. Daher dachten sie an Adoption und begannen diese Reise.

Die ersten beiden Kinder, die zu ihrer Familie kamen, waren Ian und Lolo. Laut Miriam war die Beziehung zwischen ihnen nicht immer einfach, und Diskussionen lauerten hinter jeder Ecke darauf, sich ihnen in den Weg zu stellen. Doch allmählich stellten sich die beiden neuen Eltern mit viel Geduld und Willenskraft jedem einzelnen Hindernis und überwanden es. So schufen sie sich die heitere Familie, die sie sich so lange gewünscht hatten, ohne zu wissen, dass in Kürze etwas Wunderbares geschehen würde.

Miriam, die als Lehrerin tätig ist, lernte Camila kennen, und alles änderte sich. „Sie war 16 Jahre alt und auf der Suche nach Stabilität“, schilderte Erstere. „Sie lebte in einem Heim und erzählte mir, dass der vorige Versuch mit einem Paar, das sie in Pflege genommen hatte, nicht gut ausgegangen war. Ich begriff sofort, dass ich etwas tun musste. Ich redete mit Néstor darüber, und wir haben beschlossen, auch Camila zu uns zu nehmen.“

Que la vida siempre nos encuentre así, mi reina... Cami Almada Gracias Maria Virginia PoZu por la mirada...

Pubblicato da Miriam Coronel Armas su Domenica 21 marzo 2021

Ein neuer Pfad für das Paar und eine neue Zukunft für die junge Frau. Klar, diesmal waren es nicht nur die beiden, die entschieden haben, stattdessen waren in den Prozess auch ihre zwei Kinder involviert. Beide zeigten große Reife und erklärten sich sofort bereit, ein Mädchen aufzunehmen, das ihrer Ansicht nach bereits zu alt war, als dass irgendeine Familie noch beschließen würde, sie aufzunehmen. Eine große Selbstlosigkeit, die die beiden ehrte und ihre Eltern stolz machte.

Nach langen bürokratischen Prozeduren wurde Camila das fünfte Mitglied der Familie und vervollständigte einen Kreis, der offensichtlich noch nicht geschlossen war, denn das Glück war groß. Miriam zufolge ist nicht jeder Tag leicht, aber sie geben alles, damit es ihren drei Kindern gut geht und sie das bestmögliche Band zueinander knüpfen können.

Und weil es nicht einfach ist zu adoptieren, hat Miriam beschlossen, einen Blog zu erstellen, auf dem sie von ihrer Erfahrung erzählt, mit der sie jenen helfen und Ratschläge geben will, die in der Hinsicht Schwierigkeiten haben. Im Grunde war es auch für sie und ihren Ehemann so, aber das hat sie nicht daran gehindert, die Familie zu haben, von der sie stets träumten, und wir hoffen, dass sie jeden Tag noch glücklicher sein können.

Advertisement