Er verbringt 29 Stunden Flug damit, die unaufhörlichen Schreie eines Kindes zu hören: Der Ausbruch eines Passagiers

Aya

22 Oktober 2022

Er verbringt 29 Stunden Flug damit, die unaufhörlichen Schreie eines Kindes zu hören: Der Ausbruch eines Passagiers
Advertisement

Fliegen ist schon an sich keine angenehme Erfahrung für viele Menschen, aber wenn sie von unaufhörlichem launischen Kindergeschrei begleitet wird, kann sie zu einem echten Albtraum werden. Das weiß ein junge Musiker und Schauspieler genau, der sich dabei wiederfand, aus Neuseeland nach Berlin fliegen zu müssen, ein Flug, der 29 Stunden dauerte. Wenn man bereits auf kurzen Flügen hofft, nicht gestört zu werden, dann erst recht bei einem so langen! Leider kann man aber nie vorhersehen, wer neben einem oder genereller überhaupt im Flugzeug sitzen wird. Dieser junge Mann hatte leider kein großes Glück.

via TikTok / balubrigada

Advertisement

TikTok / balubrigada

Henry Beasley hoffte wahrscheinlich, sich während der langen Reise, die ihn von Neuseeland nach Europa bringen würde, so weit wie möglich entspannen zu können. Ein solcher Flug dauert etwa 29 Stunden bzw. eine Unendlichkeit, und wenn man nicht ausreichend darauf vorbereitet ist, kann das alles andere als entspannend sein. Was die Reise dieses Mannes fürchterlich machte, war die störende Anwesenheit eines Kindes, das offenbar nie aufhörte zu schreien. Um ein derart unglückliches Ereignis zu bezeugen, filmte Henry im Laufe der 29 Stunden mehrmals sein Gesicht, wobei im Hintergrund stets das konstante Schreien des übellaunigen Kindes war. Das Video hatte sofort großen Erfolg. Ist es wirklich möglich, dass das Kind die ganze Zeit schrie? Hoffen wir, dass es einige kurze Momente der Ruhe für die Ohren der armen Passagiere gab, aber es ist ziemlich deutlich, dass das Geschrei sich unaufhörlich fortsetzte.

TikTok / balubrigada

Henry war ziemlich genervt von dem unablässigen Geschrei, und sein Blick im Video beweist das zur Genüge. In letzter Zeit hört man immer öfter Leute über Flüge sprechen, die „ausschließlich für Erwachsene“ sind: Es handelt sich um ein Thema, das stets viel Kritik auslöst, vor allem von Eltern, die reisen müssen und natürlich ihre Kinder mitnehmen. Es gab jene, die Henrys Video kritisierten und sagten, kein Elternteil würde wollen, dass so etwas in einem Flugzeug passiert, dass und man das höchstens bedauern könne: „Denkst du, es gefällt uns, wenn unsere Kinder weinen und andere um uns herum sich das anhören müssen? Absolut nicht“ sowie: „Es ist auch für uns nicht lustig, tut mir leid, dass jemand die Klagen meines Kindes hören muss.“ Dann gab es jene, die weiterhin fest überzeugt von der Nützlichkeit von Linienflügen sind, auf denen es keine kleinen Kinder geben sollte.

Was haltet ihr davon?

Advertisement