Jungem Mann aus bescheidenen Verhältnissen gelingt es, drei Abschlüsse zu absolvieren: Er steht auf der Liste für den Preis als bester Student der Welt

Aya

24 September 2022

Jungem Mann aus bescheidenen Verhältnissen gelingt es, drei Abschlüsse zu absolvieren: Er steht auf der Liste für den Preis als bester Student der Welt
Advertisement

Bildung ist fundamental im Leben der Menschen: Das Studium hielt dabei, den Verstand zu öffnen, Kompetenzen zu erwerben und besser zu leben. Leider ist es nicht immer möglich, den Weg einzuschlagen, den man für sich selbst erwählt, aber man sollte nie aufgeben. Das weiß Nicolás Monzón, ein 25-jähriger Sohn einer Hausfrau und eines Bauarbeiters, der kurz davor war, die Schule abzubrechen, um sich „als Hilfsarbeiter zu betätigen“, aber dank seiner Großmutter seinen eigentlichen Weg fortsetzte. Jetzt ist er unter den Favoriten für die Verleihung des Preises als „Bester Student der Welt“ in den USA.

via TN.com.ar

Advertisement

Nicolás, der eine Leidenschaft für die Mathematik hat, war im Begriff, nach seinem Gymnasialabschluss nicht auf die Uni zu gehen. Er erzählte, dass er sich nicht vorstellte, das zu studieren, was er wollte, sondern dachte, er müsste zu arbeiten beginnen, um seine Familie zu unterstützen. „Ich habe nie im Luxus gelebt, und mein Vater und meine Onkel haben die unterschiedlichsten Jobs übernommen, um es der Familie an nichts fehlen zu lassen“, erklärte er.

Als seine Großmutter merkte, dass er eine Begabung für Mathematik hatte, überzeugte sie ihn davon zu studieren. Nicolás gab damals nicht mehr klein bei und schaffte es auch, ein Stipendium zu gewinnen, um die Fakultät für Ingenieurswesen und Informatik zu besuchen.

So begann ein brillanter Studienweg, dessentwegen es ihm gelang, drei Abschlüsse zu absolvieren, alle im Bereich der Entwicklung und Programmierung von Videospielen. Zudem organisierte er auch einen Kurs, um Computer-Reparatur zu unterrichten, und fing an, seinen Nachbarn Lektionen im Programmieren zu erteilen.

Nicolás ist bereits so zufrieden mit den Zielen, die er erreicht hat, aber das Schicksal hat etwas ganz Besonderes für ihn bereitgehalten. Aufgrund seines Könnens steht er auf der Liste, um eventuell dank des von der Varkey Foundation in New York ins Leben gerufenen Preises der beste Student der Welt zu werden. Die Stiftung hob Nicolás´ Geschichte hervor, vor allem seine Vergangenheit und Kindheit. Der Regionalleiter der Stiftung in Lateinamerika, Agustin Porres, sagte: „Nicolás´ Geschichte beweist, dass alles möglich ist.“

Uns bleibt nichts anderes übrig, als ihm viel Glück und eine noch rosigere Zukunft zu wünschen.

Advertisement