x
Er schimpft seine Freundin aus, weil…
Eine Airline erlaubt es ihren Passagieren, Sitzplätze zu reservieren, die weit von Kindern entfernt sind Mutter entfernt den Weihnachtsbaum am Abend des 25. Dezembers: Für viele ist das zu früh

Er schimpft seine Freundin aus, weil sie an Weihnachten zu viel gegessen hat: „Du hast dich vollgestopft, du warst peinlich!“

06 Januar 2022 • Von Aya
2.613
Advertisement

Wenn die Weihnachtszeit naht, weiß man, dass man sich auf große Essensgelage vorbereiten muss. Mit besonderen Abendessen, Mittagessen und Partys bei Freunden und Verwandten ist es normal, ein paar Kilo zugelegt zu haben, nachdem man zwischen Weihnachten und Silvester mehrmals in Gesellschaft um einen großen vollbeladenen Tisch herumgesessen hat. Viele denken, dass zum Mittag- oder Abendessen eingeladen zu werden bedeutet, man müsse alles essen, was die Gastgeber zubereitet haben, um sie nicht zu beleidigen, auch wenn man nicht mehr wirklich hungrig ist. Etwas, das einer jungen Frau passiert ist, aber paradoxerweise ihrem Freund peinlich war …

via: Mirror UK

Sie erzählte auf Reddit von einer negativen und peinlichen Erfahrung mit ihrem Freund und seinen Eltern, als Letztere sie zum Weihnachtsessen zu sich nach Hause einluden. Die junge Frau schrieb, dass sie in ihrer Familie immer daran gewöhnt wurde, alles zu essen, was ihr am Tisch angeboten wurde, vor allem wenn das Essen von ihren Gastgebern gekauft und gekocht wurde. Sie wusste jedoch nicht, dass ihr Verhalten am Tisch ihrem Freund peinlich sein würde, da sie alles gegessen hatte, was ihr angeboten worden war. Ihrem Freund zufolge hatte sie sich auf unangebrachte Weise vollgestopft …

Das erzählte die anonyme junge Frau auf Reddit: „Mein Freund, mit dem ich seit sieben Monaten zusammen bin, hat mich zum Weihnachtsessen mit seiner Familie eingeladen. Ich hatte seine Eltern vorher nur sehr flüchtig kennengelernt, aber in keinem allzu formalen Rahmen. Jedenfalls war es Zeit fürs Essen, und ich war ziemlich hungrig, und alles sah wirklich fantastisch aus. Ich habe meinen Teller wie immer gefüllt (aber nicht zu viel, nur ein bisschen von allem), alles gegessen und war, um ehrlich zu sein, schon ziemlich voll. Seine Mutter fragte mich dann, ob ich einen Nachschlag wollte, und ich habe das Angebot angenommen und etwas mehr Nudelsalat auf meinen Teller getan. Mein Freund hat mich seltsam angesehen, aber in dem Moment dachte ich mir nichts dabei.

Dann kam der Nachtisch, und ich entschied mich für ein Stück Cheesecake. Dann haben wir Kaffee getrunken, während wir um das Feuer herumsaßen und lustige Geschichten erzählt haben. Alle schienen bester Laune zu sein, und alles war großartig.“

Aber das Schlimmste sollte erst noch kommen. Als die junge Frau mit ihrem Freund nach Hause zurückfuhr, sagte er ihr, dass ihm ihr Verhalten am Tisch sehr peinlich gewesen sei; er habe sie noch nie so viel essen sehen wie an dem Tag und behauptete zudem, dass ihr Verhalten insbesondere seine Mutter gestört habe. Offenbar hatte diese von ihr erwartet, den Nachschlag oder zumindest den Nachtisch abzulehnen: „Seitdem sind zwei Tage vergangen, und wir reden nicht mehr miteinander, weil wir beide darauf warten, dass der andere sich entschuldigt. Ich weiß, dass es kleinlich ist, mich nicht zu entschuldigen, aber ich denke ganz ehrlich, dass ich nichts falsch gemacht habe. Ich schätze, deshalb bin ich hier. Was meint ihr?“

Was würdet ihr auf diese den Reddit-Nutzern gestellte Frage antworten? Hat die junge Frau gut daran, aus Höflichkeit nichts auf ihrem Teller liegen zu lassen, oder hätte sie sich zurückhalten müssen?

Advertisement
Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.