Sie weigert sich, den Sohn eines Familienfreundes zu babysitten, weil sie als Kellnerin besser bezahlt wird

Aya

29 Dezember 2021

Sie weigert sich, den Sohn eines Familienfreundes zu babysitten, weil sie als Kellnerin besser bezahlt wird
Advertisement

Wenn es eines gibt, das man beim Heranwachsen vom Leben lernt, ist es, dass man die Entscheidungen anderer Personen nicht verurteilen sollte, ob sie richtig oder falsch sind. Es gib allerdings Fälle, in denen es entschieden unmöglich scheint, sich nicht zu Wort zu melden oder die eigene Meinung verlauten zu lassen, genau wie es den Angehörigen dieser jungen Frau passiert ist, die einen Job ablehnte, den ein Freund der Familie ihr angeboten hatte, um stattdessen mit dem Job weiterzumachen, den sie schon seit einer Weile hatte. Eine individuelle Entscheidung, die scharf kritisiert wurde, und das zum Ärger der jungen Frau, die auf Reddit davon erzählen wollte.

via AITA/Reddit

Advertisement

Bridget Coila/Flickr - Not The Actual Photo

Sie bat auf Reddit die Nutzer um Rat, indem sie fragte, ob es falsch von ihr gewesen sei, den Job abzulehnen, den ein Freund ihres Vaters ihr angeboten hatte, da sie es vorzog, bei der Tätigkeit zu bleiben, die sie bereits innehatte, bzw. beim Kellnern. Der Grund? Laut ihr gefiel ihr der von dem Familienfreund angebotene Job einfach nicht, und als Kellnerin verdiente sie ohnehin viel mehr. Die von unserer Protagonistin vielgefürchtete Arbeit, die sie kategorisch abgelehnt hatte, war die einer Babysitterin, einer Anstellung, für die sie auch im Alter von 14 Jahren einen Kurs absolviert hatte, sie hatte also definitiv Ahnung davon. Tatsächlich Babysitterin zu sein fand sie allerdings furchtbar: „Es hat mir gar nicht gefallen, ich musste praktisch Geschirr spülen, das nie ich schmutzig gemacht habe, ihr sehr unordentliches Wohnzimmer aufräumen und bei der Hausarbeit helfen. Bei all dem musste ich immer die Eltern des Kindes daran erinnern, dass sie mich bezahlen müssen, insgesamt also eine peinliche Erfahrung.“

Dann kam das Angebot eines Freundes ihres Vaters, der wollte, dass sie seinen Sohn babysittet, doch sie lehnte ab, ohne zweimal nachzudenken: „Ein Freund meines Vater wollte, dass ich ihre Babysitterin werde, weil er mich seit Langem kennt und mir vertraut, aber ich habe einen Job in einem Restaurant, in dem ich entschieden mehr verdiene, ich habe mit meinem Boss abgesprochene Schichten, es sammelt sich auch viel Trinkgeld an, und ich muss meine Vorgesetzten nicht daran erinnern, mich am Ende der Woche zu bezahlen.“

MarkScottAustinTX/Wikimedia

Leider fiel die Entscheidung der jungen Frau auf sie zurück, da ihre Eltern sie scharf dafür kritisierten, die Betätigung als Babysitterin eines Familienfreundes abzulehnen, obwohl sie bei ihrem aktuellen Job als Kellnerin sehr viel mehr verdient. Vor allem die Worte ihres Vaters verletzten und demütigten sie: „Du bist zu jung, um eine von denen zu sein, die einen Jobs nur wegen des Geldes machen.“ Natürlich ergriff der Großteil der Reddit-Nutzer Partei für die junge Frau: Warum sollte sie einen neuen, schlechter bezahlten Job annehmen, der ihr nicht einmal gefällt?

Was haltet ihr von all dem? Hättet ihr den Job angenommen, nur um den Familienfreund und eure Eltern „zufriedenzustellen“, obwohl er vielleicht unterbezahlt ist?

Advertisement