Braut will ihre autistische Schwester nicht auf ihrer Hochzeit haben: „Sie ist in meinen Verlobten verknallt!“ - KlickDasVideo.de
x
Braut will ihre autistische Schwester…
Eine Frau hält an einer Autobahnraststätte an, um auf Toilette zu gehen, bekommt aber zehn Minuten später ein Baby Sie fährt vom Parkplatz, ohne die Gebühren zu bezahlen: Vier Jahre später findet sie das Ticket wieder und erfährt, dass sie 36.000 $ zahlen muss (+ VIDEO)

Braut will ihre autistische Schwester nicht auf ihrer Hochzeit haben: „Sie ist in meinen Verlobten verknallt!“

01 November 2021 • Von Aya
2.511
Advertisement

Was würdet ihr tun, wenn ihr kurz davor wärt zu heiraten, aber eure jüngere autistische Schwester ein „Problem“ werden könnte? Eine Frage, die sich diese anonyme junge Frau auf Reddit gestellt hat, der vorgeworfen wurde, ihrer Schwester mit speziellen Bedürfnissen gegenüber unsensibel zu sein. Das schrieb sie auf Reddit: „Meine Schwester hat eine schwere Form von Autismus. Auch wenn sie sprechen kann, findet der Großteil ihrer Kommunikation ‚physisch‘ statt, wie etwa mit Zeichensprache wegen ihres sozialen Unbehagens. Trotzdem spricht sie mit Familienmitgliedern und hat ziemlich schlechte kognitive Fähigkeiten. Sie kann soziale Grenzen über das, was man macht und nicht macht, nicht verstehen und lebt bei unseren Eltern, damit sie am besten auf sie aufpassen können.

 

Ich werde in drei Monaten heiraten. Wir haben eine einfache Hochzeit geplant und einen Empfang auf der Farm der Eltern meines Verlobten. Da alles selbstgemacht ist und wir nichts allzu Teures planen, kommen die Dinge ziemlich schnell voran, zumal seine Familie für Blumen, Essen und Dekorationen sorgen wird.

Ich habe die Einladungen letzte Woche ausgeschickt und darum gebeten, dass Anna nicht kommt. Ich habe meinen Eltern gesagt, dass ich verstehe, dass das bedeutet, dass sie vielleicht auch nicht kommen, aber es war nur eine Vorwarnung. Warum nicht Anna? Sie berührt Michael ständig und versucht, ihn zu küssen. Manchmal, wenn wir im Haus meiner Eltern sind, versucht sie, seine Hände in ihre zu nehmen und sich vorzulehnen, um ihn zu küssen, oder kriegt einen schlimmen Anfall, wenn sie nicht direkt neben ihm sitzen darf. Wir haben versucht, mit ihr zur reden, aber sie versteht es nicht wirklich. Ich habe meinen Eltern gesagt, dass ich nur einen Tag will, an dem Michael mein Ehemann ist und nicht die  Person, die Anna trösten muss. Sie haben mich selbstsüchtig genannt und gefragt, wie ich von ihnen erwarten kann, in so etwas einzuwilligen. Sie sagten, dass Anna behindert ist und womöglich nie eine eigene Hochzeit erleben wird, und während ich Michael wahrscheinlich für den Rest meines Lebens haben werde, würde sie niemanden haben, weshalb Michael und ich ein wenig verständnisvoller in Bezug auf die Realität ihres Lebens sein können.

Ich fühle mich schlecht und habe wegen ihrer Worte angefangen, an meiner Entscheidung zu zweifeln. Bin ich hier die Böse?

UPDATE: Meine Eltern haben mich angerufen, um mich wissen zu lassen, dass sie nicht zur Hochzeit kommen werden und dass ich Michael besser nicht mehr mitbringe, wenn ich sie besuche, da ich ‚einen Mann meiner Schwester vorgezogen habe‘. Sie sagten, dass es für eine Frau ihres Alters normal ist, dass Anna Michael küssen und umarmen will, und dass sie nicht begreift, was ihre Gefühle bedeuten. Ich habe vorgeschlagen, dass sie sich die Hochzeit übers Internet ansehen, und sie sagten, dass es nicht fair wäre und sie es verdienen, persönlich dabei zu sein. Ich habe gefragt, ob ich eine Person mit den richtigen Referenzen bezahlen könnte, die an dem Tag auf Anna aufpasst, da sie nicht dazu bereit sind, aber darauf haben sie nicht gut reagiert. Als sie fragten, was ich mit Anna tun werde, wenn sie mal tot sind, habe ich die Wahrheitsbombe platzen lassen, und zwar dass ich mein Leben nicht mehr für meine Schwester an die zweite Stelle setzen werde. Das habe ich getan, bis ich 18 wurde, aber sie ist nicht meine Verantwortung, ich will nicht ihre Wärterin sein. Ich habe ihnen versichert, dass ich bezahlen würde, damit sich um sie gekümmert wird, aber wenn es für sie in Ordnung ist, sich bei Michael so zu verhalten, sorge ich mich darum, was sie, falls ich mal Kinder haben will, meinen Kindern antun könnte. Meine Eltern sagten, ich wäre krank auch nur anzudeuten, dass sie irgendwas mit meinen zukünftigen Kindern tun würde, und legten auf. Dann haben sie mir eine lange Nachricht geschickt, in der stand, dass ich sie nicht kontaktieren soll, bis ich in der Lage sei, ‚das Richtige zu tun‘.

BITTE LESEN: Das ist KEINE Ausrede, um schlecht über behinderte Menschen zu reden, und auch keine Gelegenheit, eurem Hass auf sie freien Lauf zu lassen. Meine Schwester ist kein Sündenbock, um Behinderte zu hassen, sie ein ist Mensch mit Gefühlen, sie ist keine Statistik, sie ist nicht böse. Hört bitte auf, meine Schwester so zu behandeln, als wäre sie ein niederträchtiges Monster; dieses Debakel ist etwas zwischen mir und meinen Eltern. Lasst Anna bitte da raus.“

Und ihr? Welche Meinung habt ihr euch zu dieser Geschichte gebildet? Hat die zukünftige Braut recht oder ihre Eltern?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.